Skip to main content

Im Moment fehlt noch das Grün

Urban Blue öffnet Ende April

Am Anfang war die Erde wüst und leer, heißt es in der Bibel. So ungefähr gestaltete sich auch die Baustelle des Urban Blue in Langendreer Anfang März. Die Wasser- und Freizeitwelt soll Ende April öffnen, und bis dahin gibt es noch einiges zu tun. 

Vor allem muss noch einiges an Gras drüber wachsen. „Der Frühling kommt bestimmt, und damit auch das Grün“, gibt sich der Sprecher der WasserWelten Bochum, Christian Seger, aber optimistisch. Die Sportstätten sind auf jeden Fall schon angelegt. Im Moment fehle noch ein Fundament, das gegossen werden muss, für den Steg, der das Hallenbad mit dem „Urban Blue“ verbinden soll. 

Bauarbeiten verzögerten sich

Einem feierlichen Eröffnungswochenende stehe aber nichts im Wege – mit einer Verspätung von mehreren Monaten. Für die könnten die WasserWelten allerdings nichts, so Geschäftsführer Marcus Müller: „Wir waren mit dem Ziel angetreten, das Urban Blue noch im Spätsommer vergangenen Jahres zu eröffnen. Ein unvorhersehbares Insolvenzverfahren der ausführenden Baufirma hatte die Bauabläufe allerdings erheblich verzögert, so dass der ursprüngliche Zeitplan nicht gehalten werden konnte“. 

Gemeinsam mit Oberbürgermeister Thomas Eiskirch wird Müller am Freitag, 26. April, das Gelände eröffnen und seiner Bestimmung übergeben. „Mit einem bunten Programm für Jung und Alt empfangen wir vom 26. bis zum 28. April alle Bochumerinnen und Bochumer in unserer neu gestalteten Wasser- und Freizeitwelt am Standort in Langendreer. Der Eintritt an dem gesamten Wochenende ist kostenlos“, so Müller weiter. 

Sport- und Bewegungsangebote

Besucher können sich auf einen Spiel- und Planschteich, Bachlauf, Felsenwasserrutsche und Spraypark freuen. „Die vielfältigen Wasserattraktionen werden insbesondere zur warmen Jahreszeit genutzt werden und zur Abkühlung und der spielerischen Begegnung mit dem Element Wasser dienen. Aber auch außerhalb der Sommermonate bietet das Areal Naherholung sowie verschiedene Sport- und Bewegungsangebote für alle Altersgruppen“, so Marcus Müller. 

Auf der rund 25.000 Quadratmeter großen Fläche am Eschweg sollen Spiel- und Klettergeräte, eine MultiSportfläche, Outdoor-Sportgeräte sowie ein 530 Meter langer beleuchteter Rundkurs zu sportlichen Betätigungen einladen. Ruhe gibt es auf der Yogawiese, im Beachbereich, und auf den anderen Sitz- und Liegemöglichkeiten.

Party zur Eröffnung

Während des Eröffnungswochenendes soll es dann viel Unterhaltungsprogramm geben: verschiedene Walking Acts, Spielstationen und Überraschungsgäste. Die ersten 200 Kinder können sich auf ein kleines Eröffnungsgeschenk freuen. 

Wie man ins „Urban Blue“ kommt, ist auch schon klar: Der Zugang erfolgt entweder über das Hallenbad oder über einen separaten Außeneingang mit Drehkreuz (der ist schon fertig). Zuvor müssen Besucher ein Ticket lösen. Gäste, die ausschließlich das Urban Blue nutzen möchten, zahlen 2,50 Euro für den Tagesbesuch.

Ein Familientarif für zwei Erwachsene und zwei Kinder kostet 8 Euro. Kinder unter 6 Jahren haben freien Eintritt, ein spezieller Jogging-Tarif wird für 1 Euro für 45 Minuten angeboten. Hallenbad-Besucher haben kostenlosen Eintritt zum Außenareal und können dafür den oben genannten Steg nutzen.

Schlagwörter


  • Glasfaser Ruhr
  • Stadtwerke Bochum
  • Sportjugend Bochum
  • Volksbank Bochum Witten EG
  • USB Bochum