• August-Bebel-Platz: Siegerentwurf für Umgestaltung steht fest
    Grüner, schöner, nachhaltiger

    August-Bebel-Platz: Siegerentwurf für Umgestaltung steht fest

    Der August-Bebel-Platz bekommt ein neues Gesicht. Bei dem europaweiten Wettbewerb, den die Stadt Bochum für die Umgestalt…
  • Ausse Lohrheide - die SG 09-Kolumne Dezember 2022
    Peter Mohr

    Ausse Lohrheide – die SG 09-Kolumne Dezember 2022

    Er befindet sich in seiner 33. Saison als Berichterstatter an der Lohrheide, hat alle Höhen und Tiefen rund um die SG 09 …
  • SG Wattenscheid 09 machte fast 150 000 Euro Gewinn
    Auf JHV wurde der
    Aufsichtsrat komplettiert

    SG Wattenscheid 09 machte fast 150.000 Euro Gewinn

    Fast nur zufriedene Gesichter gab es auf der Jahreshauptversammlung der SG Wattenscheid 09. Drei Jahre nach der Insolvenz…
  • DRK: Nach Coronapause Weihnachtsbetreuung wieder „live“
    Planungen auf Hochtouren

    DRK: Nach Coronapause Weihnachtsbetreuung wieder „live“

    Zum 36. Mal soll am ersten Weihnachtstag die traditionelle Weihnachtsbetreuung im großen Saal des DRK an der Voedestraße …
  • Die Landwirte Appelbaum, Westerhoff und Heinrichs verschönern das Fest
    Weihnachtbaum und Gänsebraten
    direkt vom Hof

    Die Landwirte Appelbaum, Westerhoff und Heinrichs verschönern das Fest

    Die Felder mit den kleinen Nordmann- und Edel-Tannen in Sevinghausen erinnern an die Weihnachtswiese in „Peterchens Mondf…
  • August-Bebel-Platz: Siegerentwurf für Umgestaltung steht fest
    Grüner, schöner, nachhaltiger

    August-Bebel-Platz: Siegerentwurf für Umgestaltung steht fest

  • Ausse Lohrheide - die SG 09-Kolumne Dezember 2022
    Peter Mohr

    Ausse Lohrheide – die SG 09-Kolumne Dezember 2022

  • SG Wattenscheid 09 machte fast 150 000 Euro Gewinn
    Auf JHV wurde der
    Aufsichtsrat komplettiert

    SG Wattenscheid 09 machte fast 150.000 Euro Gewinn

  • DRK: Nach Coronapause Weihnachtsbetreuung wieder „live“
    Planungen auf Hochtouren

    DRK: Nach Coronapause Weihnachtsbetreuung wieder „live“

  • Die Landwirte Appelbaum, Westerhoff und Heinrichs verschönern das Fest
    Weihnachtbaum und Gänsebraten
    direkt vom Hof

    Die Landwirte Appelbaum, Westerhoff und Heinrichs verschönern das Fest

News aus und für Bochum und Wattenscheid

Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons

Bundesweiter Warntag

Am Donnerstag, 8. Dezember, ist bundesweiter Warntag. Um 11 Uhr testen die Bundesregierung und zuständige Behörden unterschiedliche Warnmittel wie Sirenen, Radio und Fernsehen, digitale Stadtanzeigetafeln oder Warn-Apps wie „NINA“ und „KATWARN“ im Zuge eines Probealarms. Die Probewarnmeldung wird erstmals auch als SMS über Cell Broadcast verschickt und so rund die Hälfte aller Mobilgeräte in Deutschland direkt erreichen.

Ziel des bundesweiten Warntages ist es, die Bevölkerung für das Thema Warnung zu sensibilisieren sowie mit den unterschiedlichen Warnmitteln und Kommunikationskanälen vertraut zu machen, um in Krisensituationen besser handeln und sich schützen zu können. Die Warnmittel selbst werden zeitgleich auf ihre Funktion getestet und geprüft.

Eine Warnung kann beispielsweise bei Naturgefahren wie Hochwasser oder Erdbeben, Unwettern wie schwere Stürme, Gewitter oder Hitzewellen, Schadstoffaustritte, Ausfall der Versorgung wie Strom, Wasser, Telekommunikation, bei Krankheitserregern, Großbränden, Waffengewalt und Angriffen oder weiteren akuten Gefahren wie Bombenentschärfungen ausgelöst werden.

Für Fragen zum bundesweiten Warntag ist am 8. Dezember in der Zeit von 11 bis 14 Uhr eine städtische Hotline unter der Rufnummer 02 34 / 910 55 55 geschaltet. Weitere Informationen und Verhaltenshinweise sind unter warnung-der-bevoelkerung.de sowie auf der Homepage des Innenministeriums NRW und über die amtlichen Informationsquellen der Städte und Kreise erhältlich.

Foto Warnsirene: Stadt Bochum
... mehr ansehenweniger ansehen

Dienstag, 06. Dezember 2022
Bundesweiter Warntag 
 
Am Donnerstag, 8. Dezember, ist bundesweiter Warntag. Um 11 Uhr testen die Bundesregierung und zuständige Behörden unterschiedliche Warnmittel wie Sirenen, Radio und Fernsehen, digitale Stadtanzeigetafeln oder Warn-Apps wie „NINA“ und „KATWARN“ im Zuge eines Probealarms. Die Probewarnmeldung wird erstmals auch als SMS über Cell Broadcast verschickt und so rund die Hälfte aller Mobilgeräte in Deutschland direkt erreichen.
 
Ziel des bundesweiten Warntages ist es, die Bevölkerung für das Thema Warnung zu sensibilisieren sowie mit den unterschiedlichen Warnmitteln und Kommunikationskanälen vertraut zu machen, um in Krisensituationen besser handeln und sich schützen zu können. Die Warnmittel selbst werden zeitgleich auf ihre Funktion getestet und geprüft.
 
Eine Warnung kann beispielsweise bei Naturgefahren wie Hochwasser oder Erdbeben, Unwettern wie schwere Stürme, Gewitter oder Hitzewellen, Schadstoffaustritte, Ausfall der Versorgung wie Strom, Wasser, Telekommunikation, bei Krankheitserregern, Großbränden, Waffengewalt und Angriffen oder weiteren akuten Gefahren wie Bombenentschärfungen ausgelöst werden.
 
Für Fragen zum bundesweiten Warntag ist am 8. Dezember in der Zeit von 11 bis 14 Uhr eine städtische Hotline unter der Rufnummer 02 34 / 910 55 55 geschaltet. Weitere Informationen und Verhaltenshinweise sind unter https://warnung-der-bevoelkerung.de sowie auf der Homepage des Innenministeriums NRW und über die amtlichen Informationsquellen der Städte und Kreise erhältlich.

Foto Warnsirene: Stadt Bochum

HO HO HO

halloWAT wünscht allen einen schönen Nikolaustag. Was war denn bei euch im Stiefel? Oder kam etwa Knecht Ruprecht vorbei?
... mehr ansehenweniger ansehen

Dienstag, 06. Dezember 2022
HO HO HO

halloWAT wünscht allen einen schönen Nikolaustag. Was war denn bei euch im Stiefel? Oder kam etwa Knecht Ruprecht vorbei?

Auf Facebook kommentieren

... aber ich habe gar keine Stiefel 😂🤣 Scherz beiseite: Lecker Abendbrot und lecker trinken. Und gut war!

Stadt möchte erneut ehrenamtliches Engagement würdigen

Rund 140.000 Bochumer sind ehrenamtlich im Sport-, Kultur- oder Musikverein, in der Kita oder Schule, im Pflege- und Gesundheitsbereich, im Umwelt- oder Tierschutz, in der Politik, im Bürgerverein, in der Kirchengemeinde oder in der Stadtteilinitiative aktiv. Die Bandbreite ihres Engagements ist riesig und wichtig für unsere Gesellschaft. Wie wichtig, das erleben wir gerade in diesen Zeiten der Pandemie und des Krieges gegen die Ukraine besonders deutlich.

Oberbürgermeister Thomas Eiskirch möchte sich für dieses Engagement bedanken. Dazu ruft er zum „Internationalen Tag des Ehrenamtes“ am Montag, 5. Dezember, wie in jedem Jahr alle Bochumerinnen und Bochumer dazu auf, einen besonders engagierten Menschen, der ein „offizielles“ Dankeschön verdient hätte, für eine Ehrung vorzuschlagen.

„Diese engagierten Menschen machen der Gesellschaft ein großes Geschenk. Sie schenken uns ihre Zeit und das ist ein kostbares Gut“, so OB Eiskirch. „Und wir wollen dem Ehrenamt ein Gesicht geben, denn ohne dieses ehrenamtliche Engagement wäre Bochum nicht die Stadt, die sie heute ist.“

Aussagekräftige Vorschläge, die neben dem Namen, dem Alter und der Adresse der vorgeschlagenen Person eine möglichst detaillierte Beschreibung der ehrenamtlichen Tätigkeit enthalten sollten, können per E-Mail unter engagiert@bochum.de oder auf dem Postweg an das Referat für politische Gremien, Bürgerbeteiligung und Kommunikation – Repräsentation – Rathaus, 44777 Bochum, eingereicht werden.

Bild: Stadt Bochum
... mehr ansehenweniger ansehen

Montag, 05. Dezember 2022
Stadt möchte erneut ehrenamtliches Engagement würdigen
 
Rund 140.000 Bochumer sind ehrenamtlich im Sport-, Kultur- oder Musikverein, in der Kita oder Schule, im Pflege- und Gesundheitsbereich, im Umwelt- oder Tierschutz, in der Politik, im Bürgerverein, in der Kirchengemeinde oder in der Stadtteilinitiative aktiv. Die Bandbreite ihres Engagements ist riesig und wichtig für unsere Gesellschaft. Wie wichtig, das erleben wir gerade in diesen Zeiten der Pandemie und des Krieges gegen die Ukraine besonders deutlich.
 
Oberbürgermeister Thomas Eiskirch möchte sich für dieses Engagement bedanken. Dazu ruft er zum „Internationalen Tag des Ehrenamtes“ am Montag, 5. Dezember, wie in jedem Jahr alle Bochumerinnen und Bochumer dazu auf, einen besonders engagierten Menschen, der ein „offizielles“ Dankeschön verdient hätte, für eine Ehrung vorzuschlagen.

„Diese engagierten Menschen machen der Gesellschaft ein großes Geschenk. Sie schenken uns ihre Zeit und das ist ein kostbares Gut“, so OB Eiskirch. „Und wir wollen dem Ehrenamt ein Gesicht geben, denn ohne dieses ehrenamtliche Engagement wäre Bochum nicht die Stadt, die sie heute ist.“
 
Aussagekräftige Vorschläge, die neben dem Namen, dem Alter und der Adresse der vorgeschlagenen Person eine möglichst detaillierte Beschreibung der ehrenamtlichen Tätigkeit enthalten sollten, können per E-Mail unter engagiert@bochum.de oder auf dem Postweg an das Referat für politische Gremien, Bürgerbeteiligung und Kommunikation – Repräsentation – Rathaus, 44777 Bochum, eingereicht werden.

Bild: Stadt Bochum

Die zweite Kerze brennt

Auf dem Sideboard unserer Leserin Susanne wurde heute früh die zweite Kerze am Adventskranz angesteckt. Sie hat sich für ein immerwährendes Exemplar entschieden, das sie jedes Jahr nach Lust und Laune neu dekorieren kann. Es muss ja nicht immer Tanne sein. Euch allen einen angenehmen 2. Advent!

Wie sieht es bei euch aus?
Team klassisch 👍🏼 Team ausgefallen 💟
... mehr ansehenweniger ansehen

Sonntag, 04. Dezember 2022
Die zweite Kerze brennt

Auf dem Sideboard unserer Leserin Susanne wurde heute früh die zweite Kerze am Adventskranz angesteckt. Sie hat sich für ein immerwährendes Exemplar entschieden, das sie jedes Jahr nach Lust und Laune neu dekorieren kann. Es muss ja nicht immer Tanne sein. Euch allen einen angenehmen 2. Advent!

Wie sieht es bei euch aus?
Team klassisch 👍🏼 Team ausgefallen 💟

Erste Schneeflocke gesichtet

Es weihnachtet nicht nur überall in Bochum, es ist offensichtlich auch ganz schön kalt geworden. Eben erreichte uns aus dem Bochumer Norden dieses schöne Foto unserer Leserin Irina, die wohl eine der ersten Flocken der Saison abgelichtet hat.

Fallen in Wattenscheid auch schon die Flocken?
... mehr ansehenweniger ansehen

Freitag, 02. Dezember 2022
Erste Schneeflocke gesichtet

Es weihnachtet nicht nur überall in Bochum, es ist offensichtlich auch ganz schön kalt geworden. Eben erreichte uns aus dem Bochumer Norden dieses schöne Foto unserer Leserin Irina, die wohl eine der ersten Flocken der Saison abgelichtet hat.

Fallen in Wattenscheid auch schon die Flocken?
mehr Beiträge laden ...