Skip to main content

kochWAT
Jans Zehn-Zutaten-Küche

Jan Klose kocht

Er ist wohl der bekannteste Koch Wattenscheids: Jan Klose. 2018 gewann er die Küchenschlacht im ZDF und wurde der jüngste „Hobbykoch des Jahres“ aller Zeiten.

Starkoch Johann Lafer machte ihm ein Ausbildungsangebot. Klose lehnte ab und studiert lieber Geographie und Sozialwissenschaften, um Lehrer zu werden. Aber natürlich kocht der ehemalige Schüler des Märkischen Gymnasiums weiter – zu Hause, immer wieder im Fernsehen und für unser Magazin!

Heute: Knoblauch-Garnelen auf geschmorrten Kirschtomaten, gebratenem grünen Spargel und sommerlicher Aioli

Die Spargelzeit läuft, und das müssen wir ausnutzen. Die dünnen weißen oder auch grünen Stangen sind dabei nicht nur unglaublich gesund und kalorienarm, sondern können bei hervorragender Zubereitung auch sehr kreativ eingesetzt werden. Ich habe mich heute für ein Gericht entschieden, welches den Spargel mal von einer anderen Seite präsentiert und das zusammen mit tollen Meeresfrüchten. Zum Nachkochen benötigt ihr wie immer nur 10 verschiedene Zutaten:

Wir brauchen für 2 Vorspeisen:

  • 8 große Garnelen ohne Schale
  • 300g Kirschtomaten
  • 10 Stangen grüner Spargel
  • 4 Zehen Knoblauch
  • 100ml Weißwein
  • Sonnenblumenöl und Olivenöl
  • 1 EL Senf
  • 2 EL Crème fraîche
  • 1 Ei
  • 1 Bio-Limette

Zunächst bereiten wir die geschmorten Kirschtomaten zu. Hierfür die Tomaten waschen, abtropfen lassen und in eine kleine Auflaufform geben. Etwa zwei Esslöffel Olivenöl, einen Teelöffel Zucker und etwas Salz darüber verteilen und bei 220 Grad Ober- Unterhitze für etwa 25 Minuten in den vorgeheizten Backofen geben. 

In der Zwischenzeit bereiten wir unsere Aioli zu. Hierfür als erstes das Ei trennen und das Eigelb zusammen mit dem Saft einer Limette, einer Prise Salz und einem Esslöffel Senf in eine Schale geben.

Dies mit dem Schneebesen verrühren. Anschließend etwa 200ml Sonnenblumenöl in einem dünnen Strahl langsam einlaufen lassen und dabei weiter rühren. Danach etwa 100ml genauso nach und nach dazugeben. Zuletzt die Crème fraîche unterrühren sowie zwei Knoblauchzehen schälen, durch eine Knoblauchpresse drücken und hineingeben. Dann mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer abschmecken.

Als nächstes kümmern wir uns um den grünen Spargel. Hierfür den Spargel waschen, abtrocknen und das untere Ende abschneiden. Im nächsten Schritt geben wir den Spargel mit ein wenig Olivenöl in eine Pfanne und braten ihn bei mittlerer Hitze für etwa 10 Minuten, bis er von außen einige Röstaromen angenommen hat und von innen weich ist. Letztendlich schmecken wir ihn mit Salz und einem Teelöffel Zucker ab. Seid mutig beim Würzen, das verträgt der grüne Spargel. 

Während der Spargel gart, kümmern wir uns um unsere Garnelen. Diese würzen wir mit Salz und Pfeffer und braten sie in einer heißen Pfanne in etwas Butter unter Beigabe von zwei angedrückten Knoblauchzehen scharf an. Zum Schluss löschen wir das Ganze mit Weißwein ab und geben eine weitere Flocke Butter hinzu. Den Sud können wir später mit auf den Teller geben. Achtet nur darauf, dass die Garnelen von innen glasig bleiben.

Zum Schluss könnt ihr alle Komponenten erneut mit Salz und Pfeffer abschmecken und das Gericht servieren. Bereitet die Aioli gerne ein paar Stunden vorher zu, so kann sie gut durchkühlen und bekommt eine tolle Konsistenz. 

Mein Tipp:

Probiert die Garmethode des langsamen Bratens auch gerne mal bei weißem Spargel aus, beispielsweise für einen lauwarmen Salat oder als Gemüsebeilage. Hierbei behält der Spargel sein ganzes Aroma.

Lasst es euch schmecken!
Euer Jan

Schlagwörter


  • Stadtwerke Bochum
  • Glasfaser Ruhr
  • Gehring   Immobilien
  • Volksbank Bochum Witten EG
  • Sportjugend Bochum
  • USB Bochum