Skip to main content

Knobelaufgaben weisen
den Weg nach draußen

Cluebo: Escape-Room für den Bochumer Norden

Hier muss man raus: An der Josef-Baumann-Straße 21 hat im Sommer letzten Jahres ein Escape-Room eröffnet.

So funktioniert das Spiel: Man lässt sich, am besten mit Freunden, „einschließen“ (in Wirklichkeit kommt man immer wieder raus, es ist nur ein Spiel) und muss durch das Lösen vieler Rätsel den Weg nach draußen finden. 

Täuschend echte Kulissen in Eigenarbeit gebaut

Das Team um den Bochumer Mathias Lehde hat das komplette Setting selbst erfunden und auch gebaut. Die Spieler werden in einen dunklen Bunkerraum geführt – und müssen zuerst einmal dafür sorgen, dass es hell wird. Danach folgen viele andere Knobelaufgaben, verraten wird hier natürlich nichts. „Das Thema ist das Ruhrgebiet, alte Industrieanlagen, Lost Places“, sagt Mathias Lehde über seinen liebevoll und detailgenau eingerichteten Escape-Room mit vielen Originalgeräten, die funktionieren und ins Spiel eingebunden sind.

Rund eine Stunde lang dauert der Weg nach draußen. Angst haben, dass man für immer eingesperrt bleibt, braucht niemand zu haben. Ein Spielleiter passt auf und gibt Hilfestellungen. 

Mehr Infos: www.cluebo.de.

Schlagwörter


  • Sportjugend Bochum
  • USB Bochum
  • Glasfaser Ruhr
  • Stadtwerke Bochum
  • Holger Peters  Kfz Sachverständiger Ruhr
  • Volksbank Bochum Witten EG