Skip to main content

Halbes Jahr früher
fertig als geplant

Harpener Hellweg bald wieder in beide Richtungen befahrbar

So langsam wird es etwas mit dem Harpener Hellweg – aber es hat auch lang genug gedauert. Zumindest gefühlt war die Großbaustelle samt Einbahnstraßenregelung eine Dauereinrichtung. 

Für die Stadt Bochum sieht die Sache ganz anders aus: „Wir werden wohl ein halbes Jahr früher fertig als geplant“, sagt der Baustellenmanager der Stadt, Christoph Funda. 

In der Woche vor dem Erscheinen dieser Hallobo-Ausgabe sollte die abschließende Asphaltierung des Harpener Hellwegs stattgefunden haben. „Das ist aber immer abhängig vom Wetter“, so Funda kurz vor Redaktionsschluss des aktuellen Hefts, „es darf nicht zu kalt sein und auch nicht zu stark regnen.“ 

Freigabe steht kurz bevor

Läuft alles glatt, wird der Harpener Hellweg schon an diesem Wochenende wieder freigegeben, mit einem Verkehr, der in beide Richtungen fließen kann. 

So ganz fertig ist man aber dann noch nicht. Im Januar will man sich eingehend mit der Kreuzung Maischützenstraße / Harpener Hellweg beschäftigen. Die Einmündung, so Christoph Funda, werde dann gesperrt. Die Arbeiten würden, abhängig wieder vom Wetter, dann noch einmal vier Wochen dauern. An der Verkehrsführung des Harpener Hellwegs ändere sich dann aber nichts, sagt der Baustellenmanager, die zwei Fahrtrichtungen blieben auf jeden Fall erhalten.

Schlagwörter


  • USB Bochum
  • Stadtwerke Bochum
  • Glasfaser Ruhr
  • Sportjugend Bochum
  • Volksbank Bochum Witten EG