Skip to main content

Reflexion über Vergangenes
und Ausblick auf die Zukunft

30 Jahre Hospizverein Wattenscheid

Ein dreißigjähriges Jubiläum ist nicht nur ein Anlass zum Feiern, sondern auch ein Moment der Reflexion über Vergangenes und Ausblick auf die Zukunft. Der Hospizverein Wattenscheid feierte sein 30-jähriges Bestehen in der festlich geschmückten Alten Lohnhalle Wattenscheid.

Am Abend des Jubiläums versammelten sich insgesamt 65 ehemalige und aktive sowie ehrenamtlich und hauptamtlich engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der liebevoll dekorierten Halle. Die festlich geschmückten Tische luden die Gäste zu einem Abend ein, der nicht nur dem Rückblick auf drei bewegte Jahrzehnte gewidmet war, sondern auch dem Dank an all jene, die den Hospizverein zu dem gemacht haben, was er heute ist.

Rückblick und Festrede

Die Veranstaltung wurde vom ehrenamtlichen Geschäftsführer Wolfgang Jaspert eröffnet. Er begrüßte unter allen Gästen auch fünf Gründungsmitglieder, die vor 30 Jahren den Grundstein für die wichtige Arbeit des Vereins legten. Ein besonderer Applaus galt der Botschafterin des Hospizvereins, der überregional bekannten Kabarettistin Esther Münch.

Die amtierende Vorsitzende Anke Schulz-Najda hielt im Anschluss die Festrede zum 30-jährigen Bestehen des Hospizvereins. In einem kurzen Rückblick auf die vergangenen Jahrzehnte würdigte sie die Entwicklung des Vereins und den Beitrag jedes Einzelnen. Ein Höhepunkt des Abends sollte die Verleihung der Ehrenmitgliedschaft an Siegfried Schirmer sein, der von 2001 bis 2019 ehrenamtlich als geschäftsführendes Vorstandsmitglied tätig war. Diese Auszeichnung sollte seinen außergewöhnlichen Einsatz und seine wegweisende Rolle für den Verein ehren. Leider konnte Herr Schirmer aufgrund einer Erkrankung nicht an der Feier teilnehmen. Die Ehrenmitgliedschaft wird ihm bei der nächsten Mitgliederversammlung des Vereins verliehen. Die Leitende Koordinatorin Regina Battling nutzte die Gelegenheit, sich bei allen aktiven Ehrenamtlichen für ihre wertvolle Arbeit im Jahr 2023 zu bedanken. 

Weihnachtsmann und Walli zu Besuch

Das Highlight des Abends war zweifellos der Besuch des Weihnachtsmanns, der jedoch nicht allein erschien. Begleitet wurde er von seiner Reinigungsfachfrau Waltraud Ehlert, die mit einer humorvollen Performance für beste Stimmung sorgte. Die Gäste waren von ihrer Darbietung begeistert und konnten immer wieder herzhaft lachen.

Der Abend fand in geselligem Beisammensein und mit angeregten Gesprächen über die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft des Hospizvereins Wattenscheid seinen Ausklang. Es war eine Feier, die nicht nur das 30-jährige Bestehen des Vereins hervorhob, sondern auch den Zusammenhalt und das Engagement der Gemeinschaft für die wichtige Hospizarbeit würdigte. Der Blick in die Zukunft verspricht, dass der Hospizverein weiterhin eine bedeutende Rolle in der palliativen Pflege und Hospizarbeit in Wattenscheid einnehmen wird.

Schlagwörter


  • Stadtwerke Bochum
  • USB Bochum
  • Sportjugend Bochum
  • Gehring   Immobilien
  • Glasfaser Ruhr
  • Volksbank Bochum Witten EG