Skip to main content

Kinder sollen sicher zur Schule

Verkehrswacht verteilt Mediensets und Warnwesten

„Sicher zur Schule“ das wünschen sich alle: Lehrer, Eltern und die Kinder. Und am besten fängt die Verkehrserziehung und das Trainieren des sicheren Schulwegs schon im Kindergartenalter an. 

Deswegen hat die Verkehrswacht Bochum e.V. jetzt ein buntes und kombiniertes Medienset herausgegeben, dass sich vor allem an Vorschulkinder im Kindergarten richtet und alle, die sonst mit dem Thema beschäftigt sind, wie Lehrer, Betreuer und Eltern. Gemeinsam mit zehn anderen Bochumer Vereinen. Der Titel: „Sicher zur Schule“ – das sind ein Schulwegheft für Kinder und einen Ratgeber für Eltern. Gefördert wird das Programm im Rahmen der Zukunftsprojekte der Stadtwerke Bochum, es flossen 25.000 Euro. 

Übung ist dringend nötig

Zusätzlich zum Medienset werden die Kinder mit Leuchtwesten und „Blinkies“, die an die Kleidung oder den Tornister geheftet werden können, ausgestattet.

Für die Verkehrswacht und ihre Vorsitzende Andrea Sprecht, die selbst als Polizistin in Langendreer Dienst tut und in ihrem Bezirk die Verkehrserziehung in den Schulen und Kindergärten übernimmt, ist „Sicher zur Schule“ dringend nötig. In Deutschland verunglücken jährlich rund 30.000 Kinder. „Das ist ein Schritt in die Selbständigkeit, die Vorbereitung läuft am besten schon in der KITA“, so Specht. Der Schulweg kann mit den Eltern geübt werden, die aber sollen durch das Projekt miteinbezogen werden.

Die ersten Kinder, die Ratgeber und Westen bekamen, waren die der AWO-Kita „Am Neggenborn“ in Langendreer. Symbolisch überreichten Bochums Polizeipräsident Jörg Lukat und Stadtwerke-Sprecher Marcel Müller Broschüren, Warnwesten und Blinkies. Insgesamt werden 70 Kindergärten mit den Sets ausgerüstet. 

Schlagwörter


  • USB Bochum
  • Sportjugend Bochum
  • Glasfaser Ruhr
  • Volksbank Bochum Witten EG
  • Stadtwerke Bochum