Skip to main content

Anne Castroper | Mai 2023

Die VfL-Kolumne von Ansgar Borgmann

VfL-Stadionsprecher Ansgar Borgmann philosophiert in seiner VfL-Kolumne „Anne Castroper“ mal wieder über unsere blau-weißen Jungs.

So, et is soweit. Getz hamse mich. Ich entschuldige mich an dieser Stelle AUSDRÜCKLICH dafür, dass ich verstärkt dat Ruhrpott-Idiom verschriftliche, aber et muss getz einfach ma sein. Kerr, wat bin ich aufgeregt! Ich hab Hitze! Keine Alterserscheinung unter Best-Agern meines Formats, sondern einzig und allein dem VauEffEll geschuldet.

Der Grund für meine Zappeligkeit ist dem Spielplan geschuldet. Während ich dies hier zum Diktat bringe, haben die Jungs in Blau und Weiß soeben dat schönste Stadion vonne Welt zum Beben gebracht. Ein 3:2 gegen den FC Augsburg, Jimmy Antwi-Adjei und Toto Losilla haben die Puppenkiste gesprengt und das ganze Vonovia Ruhrstadion zum Tanzen animiert – selbst mich! Und ich tanze nun sehr selten, weder aus der Reihe und erst recht nicht auf Parkett oder Rasen.

Kerr, wat bin ich aufgeregt! Zwei Spiele inne Saison noch, dann is Schicht. Oder auch nicht, weiß man getz noch nicht. Wir müssen zur Hertha, der nur noch Siege helfen, um nicht abzusteigen. Gewinnen wir in Berlin und Hoffenheim und Ückendorf parallel zu unserem Spiel nicht, dann sind wir sogar schon vor dem letzten Spieltag gerettet. Wahnsinn! Wer hätte das nach den Niederlagen gegen Wolfsburg und Gladbach gedacht?!? Zur Krönung des Ganzen (da kann der Charles sich noch so sehr anstrengen) könnten wir den Schwatzgelben durch Punkteklau auch noch die Meisterschaft versaut haben. Dieses Szenario will ich mir gar nicht ausmalen, so schön wär dat.

Aber, gemach. Es kann nämlich auch genauso gut sein, dat wir hier am 34. Spieltag am Zittern sind. Weil wir gegen Leverkusen einen Sieg brauchen, um drin zu bleiben. Eventuell könnten wir aber auch noch die Relegation erreichen, gegen DarmstadtHeidenheimHaEssVau, so genau weiß man dat auch noch nich. Kerr, is dat SPANNEND!

Deshalb das Motto: Alle nach Berlin, da den Klassenerhalt eintüten. Damit wa am 27. Mai hier wat zu feiern ham. Bin also nach Diktat verreist.

Glück auf!
Euer Ansgar Borgmann

Schlagwörter


  • Glasfaser Ruhr
  • Volksbank Bochum Witten EG
  • Stadtwerke Bochum
  • USB Bochum
  • Sportjugend Bochum