„Kochhaus“

Rohbau für große Krankenhausküche in Gerthe steht

„Kochhaus“ heißt die kommende Großküche für Krankenhäuser etwas zu bescheiden. Dabei sind die Dimensionen der Anlage fast schon gigantisch.

Auf 26.000 Quadratmetern werden im Gewerbegebiet Gerthe-Süd (An der Salzstraße) demnächst jeden Tag 17.000 Essen zubereitet – von ungefähr 200 Mitarbeitern. 

Das Kochhaus gehört der „Gourmed Vital Ruhr GmbH“, einem Gemeinschaftsunternehmen des katholischen Klinikums Bochum und der Herner St. Elisabeth Gruppe. „Beide Krankenhauskonzerne sind in den letzten Jahren stark gewachsen“, sagte uns der Sprecher des Katholischen Klinikums Jürgen Frech, „und beide hatten Investitionsbedarf, deswegen macht das Sinn. Vor allem an diesem Standort. Herne ist von hier Luftlinie nur einen Kilometer entfernt.“

Richtfest gefeiert

Bislang steht allerdings nur der Rohbau. Bereits im Juni wurde Richtfest gefeiert. Eingeladen waren natürlich alle Bauarbeiter, aber auch die zukünftigen Mitarbeiter. Die sollen demnächst für alle Häuser beider Krankenhausgruppen die Essen zubereiten, die dann gekühlt, transportiert und anschließend in den Einrichtungen erwärmt werden. Das sei sogar höherwertig für Geschmack und Qualität, sagt Jürgen Frech, die Methode nenne sich Cook&Chill.  

Zum Transport der Mahlzeiten noch ein Wort: es gab keins. Von offizieller Seite wurde das Thema, das viele Gerther bewegt, nämlich der steigende LKW-Verkehr im Stadtteil und der Verdacht, dass er durch die Großküche noch einmal gesteigert werden wird, nicht erwähnt.

Schlagwörter