Wehmütige Erinnerungen an die Kneipe „umme Ecke“

Neues Buch von Peter Kracht

Es ist nicht das erste Buch zur Geschichte von Werne, das Peter Kracht vorlegt, aber dieses Neue lädt ganz besonders dazu ein, ein schönes Pils aufzumachen und sich in die häusliche Lese-Ecke zurückzuziehen.

„Biergenuss, Geselligkeit und Zeitvertreib“ heißt nämlich das neue Werk des fleißigen Heimatkundlers, der fast zwei Jahre an seinem Werk arbeitete. Es befasst sich mit den Gastwirtschaften in Werne und deren Umfeld – von den Anfängen bis heute.

300 Seite dickes Werk

Auf fast 300 Seiten zeigt Kracht viele historische Abbildungen und beschreibt die soziale Funktion und den Stellenwert der Lokalitäten, von denen es zu Beginn der 1970er Jahre noch rund 40 gab. Kracht bedauert, „dass gerade einmal noch sechs übriggeblieben sind.“ Dabei steht die Pizzeria „Bei Franco“ an einer Stelle, wo dereinst die erste Werner Kneipe gestanden hat. „Und zu Franco, aber auch ins Stammhaus Abel“, sagt Kracht, „gehe ich auf einen Plausch immer noch gerne.“

Das Kneipensterben hat seit den Siebzigern also einen echten Kahlschlag hinterlassen. „Es ist aber auch Ausdruck der Veränderungen in der Gesellschaft“, sagt der Autor. „Veranstaltungen finden nicht mehr in Kneipen, sondern in Gemeindehäusern statt und die Menschen – das ist der Biergenuss heute – sitzen gern zu Hause mit einem Flaschenbier vor der Glotze. Die Kneipenzeit ist vorbei.“

67 Gaststätten vorgestellt

Es sind 67 Werner Gaststätten, deren Spuren Peter Kracht in seinem Buch verfolgt. „So viele sind zumindest anhand der Unterlagen nachweisbar.“ Um diese harte Faktenlage zu schaffen, hat der 70-Jährige ebenso hart recherchieren müssen. Das Internet war da längst nicht genug, sondern er sichtete auch viele Papierunterlagen und hat dabei viel Staub geschluckt. Und logisch: „Danach schmeckte das Feierabendbier zu Hause besonders gut.“

Das Buch ist für 17,00 Euro an folgenden Stellen erhältlich: Lotto- & Postfiliale, Werner Hellweg 507 –  Pizzeria „Bei Franco“, Wittekindstraße 89 – Stammhaus Abel, Kreyenfeldstraße 96 und XXL-Trinkhalle, Rüsingstraße 1. Über die E-Mail-Anschrift peterkracht@gmx.de kann das Buch auch beim Autoren selbst bestellt werden.

Bericht: Eberhard Franken

Schlagwörter