2,5 Millionen Euro Fördermittel

Musikschule Wattenscheid wird kräftig aufgehübscht

Dank 2,5 Millionen Euro Fördermittel, die von Bund und Land über das Projekt Soziale Stadt Wattenscheid akquiriert wurden, soll der Baustart an der Steinstraße nach aufwendiger Planungs- und Abstimmungsphase im Frühjahr erfolgen.

Es wird ein moderner Kulturort in den Räumen der alten Musikschule Wattenscheid entstehen und mit den genannten Mitteln komplett saniert und vollständig barrierefrei werden. Norbert Koop, Leiter der Musikschule: „Wir freuen uns über die Förderung für dieses neue Zentrum kultureller Bildung in Wattenscheid. Vor allem für die Verbindung von Musik und Tanz bietet das neue Haus optimale Bedingungen.“

Ersatzquartier gefunden

Nach dem gut einjährigen Umbau soll das komplette Gebäude mit dann über 500 m² Fläche der Kulturarbeit in Wattenscheid zur Verfügung stehen. Dies wird durch die Nutzung von bisher nicht zur Verfügung stehenden Räumlichkeiten wie der ehemaligen Hausmeisterwohnung erreicht. Für die vor allem auf junge Menschen zielende Arbeit des Musik- und Kulturvereins X-Vision wird ein Tonstudio eingerichtet.

Die Musikschule Wattenscheid wird während der Sanierung die Steinstraße verlassen müssen. Es ist gelungen, für die Zeit des Umbaus in Wattenscheid-Mitte ein Ersatzquartier anzubieten. So wird in Ergänzung der Schulnutzung am Nachmittag und Abend die Liselotte-Rauner-Schule an der Voedestraße durch die Musikschule mitgenutzt.

Schlagwörter