Soziale Stadt

Förderturm Zeche Holland: Altes Wahrzeichen im neuen Glanz

Frisch saniert, strahlt der imposante Förderturm der ehemaligen Zeche Holland in den Wattenscheider Himmel. Seit 30. Juni sind Turm und Außenanlage geöffnet.

Das markante Bauwerk ist nicht nur Wahrzeichen Wattenscheids, sondern auch ein Projekt der Stadterneuerungsmaßnahme „Soziale Stadt“. „Dank der Fördermittel der Stadterneuerung konnte das Fördergerüst saniert und die unmittelbare Umgebung neugestaltet werden“, sagt Dorothee Dahl, Projektleiterin bei der Stadtentwicklung der Stadt Bochum. Eine Aussichtsplattform im historischen Stahlgerüst, eine kleine Bühne und Raum für einen Biergarten im Außenbereich machen den Förderturm zur touristischen Landmarke. Erschließungswege, Sitzmauern und idyllische Baumpflanzungen komplettieren das Gesamtkonzept, in das Wattenscheider Bürgerinnen und Bürger ihre Ideen eingebracht haben.

Der Clou: Bei der Gestaltung hatten die Planerinnen und Planer das Essener Weltkulturerbe Zeche Zollverein vor Augen. Der Plan verbindet den Charme der Industriekultur mit den modernen Anforderungen an die Freizeitnutzung. Besonders wichtig war die Beleuchtung des „Holland-Schildes“ auf der Spitze des Förderturms, um die Bedeutung des Wahrzeichens hervorzuheben. Die Lösung: Das Holland-Schild wird über zwei LED-Spots angestrahlt, die an einem Mast an der Emil-Weitz-Straße befestigt werden. Damit die Beleuchtung optimal funktioniert, fand sogar eine Beleuchtungsprobe mit der Feuerwehr vor Ort statt. Das Ergebnis kann sich im wahrsten Sinne des Wortes sehen lassen: Der Förderturm ist quasi zum Wattenscheider Leuchtturm geworden.

Sommer im Friedenspark

Gemeinsam mit sozialen Trägerinnen und Trägern organisiert das Stadtteilmanagement ein buntes Ferienprogramm im Friedenspark am Ehrenmal. Mitmach-Aktionen für Kinder und Jugendliche, ergänzt durch das „Fit-im-Park“-Programm des Stadtsportbundes, lassen Kinderherzen höherschlagen. Mehr Infos: www.wat-bewegen.de

Ideen für Kulturprojekt gesucht

Für das Projekt NeustART ruft die Initiative MITTENDRIN Kultur- und Kunstschaffende zum Mitmachen und Einbringen auf. Ziel ist der Neustart der Wattenscheider Kultur- und Kunstszene nach Corona. Bewerbungsschluss ist der 15.07.2021. Mehr Infos gibt es auf www.watdrin.de/neustart

Die Stadt Bochum, das Land NRW, der Bund und die Europäische Union fördern die Projekte im Rahmen der Stadterneuerung „Soziale Stadt – WAT bewegen!“

Kontakt

Stadtteilmanagement WAT-bewegen
Westenfelder Str. 1
44866 Bochum-Wattenscheid
02327/9197930
info@wat-bewegen.de
www.wat-bewegen.de

Schlagwörter