Skip to main content

Sylt-Strandbar „Sansibar“ stand Pate

Teppich-Kollektion bringt Sonne und Meer ins Wohnzimmer und auf Terrassen

Die Sonne versinkt in den Dünen, in der Sylter Strandbar „Sansibar“ werden die Kerzen angezündet – eine Kulisse, in der Träume wahr werden.  

So auch für den Wattenscheider Teppich-Großhändler Fred Keller und seine Söhne: Dank der  langjährigen Freundschaft zu „Sansibar“-Chef Herbert Seckler konnten sie sich Anfang des Jahres mit ihrer „Sansibar“-Kollektion einen langgehegten Wunsch erfüllen.  

Sylt und Sansibar sind Kindheit pur

„Sylt und Sansibar sind für mich Kindheit pur“, erzählt Martin Keller, der mit seinem Bruder Stefan in der dritten Generation Vater Fred in der Geschäftsführung des alteingesessener Wattenscheider Teppich-Großhandels Theo Keller GmbH (Theko) unterstützt.

Als kleiner Junge kannte er noch die ursprüngliche einfache Strandbude ohne Promi-Status. Seitdem fahren er und Stefan wie schon sein Großvater Theo und Vater Fred jedes Jahr mit ihren Familien nach Sylt, um Strand und Meer zu genießen – und natürlich die „Sansibar“. 

Auch wenn sie inzwischen zum Treff der Schönen und Reichen avanciert ist, so sind Herbert Seckler und sein Team völlig bodenständig und familienfreundlich geblieben, erzählt der 35-Jährige: „Jeder Gast, ob aus der Kampener Villa oder vom Westerländer Campingplatz wird mit ausgesprochener Herzlichkeit und Lockerheit bedient und genießt seine Zeit in der Sansibar.“

Dieses Sylt-Feeling, gepaart mit der Weite des Meeres, Erholung und Entspannung, der Freiheit und Fröhlichkeit der Insel wollen sie mit ihrer Kollektion den Kundinnen und Kunden zu Füßen legen. Schon die Namen wecken die Sehnsucht nach Meer: Die unterschiedlichen Qualitäten und Designs sind nach den Ortschaften Hörnum, Rantum Keitum, Kampen und List benannt.

In natürlichen Materialien sind sie handgeknüpft, -gewebt, gewalkt, fein oder mit Struktur und perfekt abgestimmt auf den nordischen Einrichtungsstil. „Die Farben der Uni-Teppiche sind dem weißen Sandstrand, dem Wechsel von Ebbe und Flut, dem Lichtspiel der Dünen nachempfunden“, beschreibt Martin Keller. Eine kleine Korklasche mit den Sansibar-Schwertern ist das dezente Zeichen dieser Kollektion.

Gute-Laune-Teppiche Rantum Beach und Keitum

Deutlich sichtbar wird die „Sansibar“ dagegen auf den bunten, fröhlichen Gute-Laune-Teppichen von Rantum Beach und Keitum. Zusammen mit einer Designerin hat Fred Keller alles in Motive umgesetzt, was Sommer, Sand, Strand, Sport und Meer auf Sylt zu bieten haben: Scheiben von Zitrusfrüchten, bunte Fische, farbige Surfbretter, Sonnenschirme, Möwen und natürlich der Sun-Downer.

Mal groß, mal versteckt sind die gekreuzten Schwerter direkt im Muster zu finden. „Sie versprühen Lebenslust pur“, so Martin Keller: Sie sind bei unseren Partnern in ihren Einrichtungshäusern oder Online-Shops für die Wohnung wie auch wetterfest für Terrasse und Balkon sehr begehrt – auch bei unseren Freunden in Wattenscheid“.

Schlagwörter


  • Volksbank Bochum Witten EG
  • Sportjugend Bochum
  • Glasfaser Ruhr
  • Stadtwerke Bochum
  • USB Bochum