Baustart noch nicht in Sicht

Sportanlage Dickebankstraße in beklagenswertem Zustand

Die Verantwortlichen des Fußball-Landesligisten SW Wattenscheid 08 sind der Verzweiflung nahe. Der Start zum Umbau der Sportanlage an der Dickebankstraße verzögert sich immer wieder.

„Wir haben noch keinen festen Termin. Wir wissen nicht, wann es wirklich losgeht“, so der langjährige Vorsitzende Willi Peters, der als sportlicher Leiter immer noch der Drahtzieher bei den Schwarz-Weißen ist.

Der Spiel- und Trainingsbetrieb ist aufgrund des maroden Zustandes der Anlage (sowohl Rasen- als auch Hartplatz) nur mit starken Einschränkungen möglich. Der Rasenplatz steht momentan gar nicht zur Verfügung, der Hartplatz glich im Januar während der Regenphase einer Seenlandschaft und konnte ebenfalls nicht benutzt werden.

Um ein regelmäßiges Training durchzuführen, waren bei Peters und SW 08-Trainer Christian Möller große Improvisationskünste gefragt. Kostenpflichtiges Training in Fußballhallen oder auf Nachbarplätzen war angesagt.

Kein Ausweichplatz in Sicht

„Was unsere Planungen angeht, stehe ich auf dem Schlauch“, so Peters. Gespräche mit den Spielern bezüglich der neuen Saison kämen ins Stocken, weil der avisierte Kunstrasen noch in weiter Ferne ist. „Viele Spieler wollen einfach nicht mehr unter den momentanen Bedingungen bei uns weiterspielen“, sieht Peters sogar den Fortbestand seines Landesligateams gefährdet.

Dem Verein wurde von der Stadt auch noch keine Ausweichspielstätte für die Zeit des Umbaus zugeteilt.Auf dem Areal des Aschenplatzes soll in Zukunft eine Kunstrasenspielfläche entstehen. Darüber hinaus ist für die freiwerdende Fläche des Rasenplatzes (21.840 m²) die Umwandlung in eine öffentliche Freizeitstätte mit dem Thema „Rollen, Fahren und Gleiten“ geplant, u.a. mit einem attraktiven Angebot für Scater. 

Schlagwörter