Skip to main content

Nach Umbau wird Strom
aus Sonnenenergie erzeugt

Sparkasse in Günnigfeld renoviert

Frisch renoviert und modernisiert hat die Sparkasse Bochum im Januar wieder ihre Geschäftsstelle Günnigfeld für die Kundschaft geöffnet.

Nach der Sanierung ist die Filiale an der Günnigfelder Straße 48 jetzt nicht nur für die Kundenberatung optimal aufgestellt, sondern auch energetisch auf dem neuesten Stand.

Das modernisierte Gebäude stammt aus den 1980er Jahren und zeichnet sich durch einen außergewöhnlichen Zuschnitt aus: Durch den hohen Innenraum, der den Blick bis zur Decke freigibt, beeindruckt die Sparkassen-Geschäftsstelle Besucherinnen und Besucher. Nun wurden nicht nur alle Wände, Böden, Fenster und Decken saniert, sondern auch die Gebäudetechnik auf den neuesten Stand gebracht.

Nachhaltige Energie wird erzeugt

Um nach der Sanierung möglichst viel nachhaltige Energie zu erzeugen, erhielt das Pultdach eine Dachhaut aus Photovoltaik-Elementen. Bei diesem innovativen Verfahren verzichtete die Sparkasse Bochum komplett auf klassische Dachziegel, sondern ersetzte diese durch flächendeckende PV-Elemente.

Auf dem optimal ausgerichteten und geneigten Dach wird so die Sonnenenergie bestmöglich genutzt und verwertet. Der gewonnene Strom fließt in eine Wärmepumpe, die eine Fußbodenheizung in der Geschäftsstelle betreibt und für warmes Wasser sorgt. Der erwirtschaftete Energieüberschuss wird ins öffentliche Stromnetz eingespeist.

Schlagwörter


  • Volksbank Bochum Witten EG
  • Sportjugend Bochum
  • Stadtwerke Bochum
  • Glasfaser Ruhr
  • USB Bochum