Skip to main content

Bald kein PKW-Durchfahrtsverkehr

Parkstraße soll ruhiger werden

Es ist eine äußerst beliebte Verbindung zwischen City und Günnigfeld. Die Rede ist von der Parkstraße, die künftig für den  PKW-Durchfahrtsverkehr tabu werden soll.

Verwaltung und Lokalpolitiker sind sich über die Veränderung einig. Nuancen stehen noch zur Diskussion. Bisher ist das Befahren (eigentlich) nur für Anliegerverkehr gestattet. Die Realität sieht jedoch anders aus.

Bodenwellen hatten nicht den gewünschten Effekt

Auch die in der Vergangenheit angebrachten „Bodenwellen“ hatten nicht den gewünschten Effekt. Sie führten zwar zu einer punktuellen Geschwindigkeitsverringerung, nicht aber zur erhofften Reduzierung des Fahrzeugkaufkommens.

Parkstraße wird mit Pollern geteilt

Geplant ist nun die Parkstraße mit Pollern zu teilen – in einen nördlichen und einen südlichen Bereich. Dies soll in Höhe der Kirche St. Pius erfolgen. Damit soll eine Durchfahrt aus der Innenstadt zum Aschenbruch/Hüller Straße unmöglich gemacht werden.

Der Radverkehr ist davon nicht betroffen.Im Gegenteil: Es gibt Überlegungen, die Parkstraße künftig als „Zubringer“ zum im Bau befindlichen Radschnellweg (RS 1) auszuweisen.

Schlagwörter


  • Volksbank Bochum Witten EG
  • Stadtwerke Bochum
  • USB Bochum
  • Sportjugend Bochum
  • Glasfaser Ruhr