Skip to main content

Kinder im Bochumer Norden
sollen schwimmen können

Online-Petition für Schwimm- und Sporthalle

Schüler im Bochumer Norden müssen, wenn sie Schwimmunterricht haben, weite Wege zurücklegen, zum Teil ins Uni-Bad.

Das geht so nicht weiter, hat sich die „Allianz für mehr Bewegung“ gedacht und eine Online-Petition gestartet. Darin heißt es:

„Im Stadtbezirk Bochum-Nord gibt es kein Schwimmbad und kein Lehrschwimmbecken, indem das Schwimmabzeichen Bronze für sicheres Schwimmen abgelegt werden kann. Schülerinnen und Schüler müssen nach Langendreer und Querenburg zum Schwimmunterricht gebracht werden. Wartelisten für Schwimmkurse in Bochum sind lang oder geschlossen. Außerdem hat ein von der Stadt in Auftrag gegebenes Sporthallengutachten ermittelt, dass im Bochumer Norden eine Großturnhalle fehlt.

Schwimm- und Sporthalle für das neue Schulzentrum gefordert

Insgesamt könnte eine neue Sportanlage am neuen Schulzentrum Nord in Gerthe von sechs Schulen gut zu Fuß erreicht werden und würde darüber hinaus der ansässigen Realschule und dem Gymnasium endlich die Möglichkeit geben, die vorgegebenen Sportstunden nach Lehrplan zu erfüllen. Im Neubau sind für alle Fächer viele moderne Räume vorgesehen. Nur für das Fach Sport ist bisher nichts geplant.“

Wer die Initiative zum Bau einer kombinierten Sport- und Schwimmhalle unterstützen möchte, findet die Online-Petition im Internet unter www.change.org.

Vereine, Eltern und Schulen sind mit dabei

Die „Allianz für mehr Bewegung“ ist eine Initiative, die sich im Februar 2023 aus engagierten Eltern und Akteuren der Frauenlobschule, Hans-Christian-Andersen-Schule, Maischützenschule, Lina-Morgenstern-Schule (Teilstandort Kornharpen), Anne-Frank Realschule, Heinrich-von-Kleist Gymnasium und den beiden Breitensportvereinen TV Gerthe und DJK Hiltrop-Bergen gegründet hat.

Schlagwörter


  • Stadtwerke Bochum
  • Sportjugend Bochum
  • USB Bochum
  • Glasfaser Ruhr
  • Volksbank Bochum Witten EG