Skip to main content

Noch kein Radweg in Sicht

Zeppelindamm: Umbau erfolgt erst in drei Jahren

Für Radfahrer bleibt der Zeppelindamm vorerst ein „gefährliches Pflaster“. Der oftmals durch LKW und „Werbe-Anhänger“ zugeparkte Mehrzweckstreifen an beiden Fahrbahnrändern nötigt die Radfahrer, sich auf der Autospur zu bewegen.

Da der Zeppelindamm zwischen Ruhrstraße und Wattenscheider Hellweg häufig von Autofahrern als „Rennstrecke“ missbraucht wird (Tempo 70 ist erlaubt), ist die Benutzung für Radfahrer nicht ungefährlich.

Da dieser Straßenabschnitt in den Zuständigkeitsbereich von Straßen-NRW fällt, ist kurzfristige Abhilfe nicht möglich. Erst in drei Jahren wird es Veränderungen an der wichtigen Nord-Süd-Achse geben. Dann steht der Neubau der S-Bahn-Brücke am Zeppelindamm an. Nach jetzigem Planungsstand soll dann auf dem Zeppelindamm ein Radweg zwischen Wattenscheider Hellweg und Weidenhagen entstehen.

Schlagwörter


  • Stadtwerke Bochum
  • Volksbank Bochum Witten EG
  • USB Bochum
  • Sportjugend Bochum
  • Glasfaser Ruhr