Skip to main content

Auch Discgolf ist wieder möglich

Neue Freizeitsportanlagen für den Volkspark Langendreer

Die Neugestaltung des Volksparks Langendreer schreitet weiter voran. Im Rahmen des Stadterneuerungsprozesses wurden bereits viele neue Aufenthaltsflächen im Park geschaffen. Nun kommen zwei weitere Sportangebote hinzu.

Direkt neben dem erst kürzlich eröffneten Kinder- und Jugendfreizeithaus „Inpoint“ wurde der bereits bestehende Bolzplatz saniert und nach den Wünschen der Kinder und Jugendlichen umgestaltet: Das Kinder- und Jugendfreizeithaus und die in der Nachbarschaft liegenden Schulen und der Basketballverein BC Langendreer wurden beteiligt, auch der Wunsch nach einem attraktiven Outdoor-Basketballplatz war groß. 

Wall dient als Zuschauertribüne

Auf der gesamten Größe des alten Bolzplatzes sind nun zwei Sportflächen entstanden, auf denen unabhängig voneinander Basketball und Fußball gespielt werden kann. Das 34 x 20 Meter große Basketballfeld besteht aus einem Kunststoffbelag. Das Fußballspiel findet weiterhin auf dem 34 x 18 Meter großen Tennenspielfeld statt.

Ein kleiner Wall zwischen beiden Feldern dient als Trennlinie und gleichzeitig als Tribüne und Aufenthaltsbereich mit Sitzfelsen. Der neue Wall ist begrünt und mit Sträuchern bepflanzt. Die Gesamtkosten der Maßnahme betragen 130.000 Euro. 

Neuer Anlauf nach Unfall

Ebenfalls neu entstanden ist eine Discgolfanlage mit 12 Bahnen, die sowohl von Freizeitsportlern als auch von Wettkampsportlern genutzt werden kann. Es gab im Volkspark Langendreer bereits einen Parcours für die Sportart, bei der ein kleiner Frisbee über eine weite Strecke in einen Korb geworfen werden muss. Ein schwerer Unfall beendete dieses Experiment. Jetzt will man mehr Sicherheit.

Der Ausbau erfolgte unter Einbeziehung eines durch die Stiftung „Sicherheit im Sport“ erstellten Gutachtens, das konkrete Handlungsempfehlungen zur sicheren Gestaltung und zum sicheren Umgang mit der Discgolfanlage lieferte. Auch die Discgolfabteilung des LFC Laer e.V., die schon seit vielen Jahren den Wunsch hegt, den Discgolfsport in Bochum zu etablieren und die Anlage für ihren Trainings- und Wettkampfbetrieb nutzen wird, war am Planungsprozess beteiligt.

Fußgänger und Radfahrer werden jetzt durch Schilder, die auch schon am Eingang des Parks stehen, gewarnt. Zudem sind die Spieler nur noch zu zweit unterwegs, einer wirft, der andere passt auf, dass niemand zu Schaden kommen kann.

Schlagwörter


  • USB Bochum
  • Stadtwerke Bochum
  • Glasfaser Ruhr
  • Sportjugend Bochum
  • Volksbank Bochum Witten EG