Skip to main content

3×2 Karten zu gewinnen!
Die größten Musical-Hits aller Zeiten

Interview mit Musicalstar Jan Ammann

„This is the Greatest Show“ bringt am 15. März die größten Musicalerfolge auf die Bühne des RuhrCongresses – von Klassikern wie Dirty Dancing, Elisabeth, Starlight Express oder Tanz der Vampire bis zu aktuellen Highlights wie The Prom, Hamilton oder Drei Musketiere.

Das Kult-Finale mit sämtlichen Hits des Kino-Erfolges „Greatest Showman“ darf natürlich nicht fehlen. Präsentiert wird die Live-Show von den Musicalstars Andreas Bieber, Maya Hakvoort, Drew Sarich und Michaela Schober samt Showman-Singers und Live-Band. Mit dabei ist auch Jan Ammann. Im Vorfeld hat sich Deutschlands Musicalstar mit hallobo über die Show und seine Paraderolle aus dem „Tanz der Vampire“ unterhalten – und über seine Bochumer Vergangenheit.

Jan Ammann, eine Ihrer Paraderollen ist der Graf von Krolock aus dem Musical „Tanz der Vampire“. Dürfen sich die Fans darauf in Bochum auch freuen?

Ich denke, Sie dürfen sich freuen. Der eine oder andere gespitzte Zahn wird auftauchen.

Empfinden sie den Vampirgrafen eigentlich selbst auch als Paraderolle?

Ich habe diese Rolle sehr lange gespielt und war sehr zufrieden mit der Rolle und auch der Zeit, die ich bei „Tanz der Vampire“ verlebt habe. Es ist definitiv eine Paraderolle. Und es ist definitiv eine Rolle, an der sich andere messen und an der ich gemessen wurde. Meine Arbeit wurde damals für gut befunden und darauf bin ich auch sehr stolz.

Jan Ammann
Jan Ammann. Foto: Conny Wenk

Gibt es etwas, was sie an dieser Figur besonders reizt?

Gerade bei Stücken, die mehrmals in der Woche aufgeführt werden, musst du sehen, dass du in deiner Rolle immer authentisch bleibst. Du darfst dir keine Routine aneignen. Daher fand ich gerade den Grafen von Krolock immer so spannend, weil dieses Rollenprofil so viel Tiefgang bietet. Ich habe ein Rollenprofil, das älter ist als 400 Jahre. Ich kann mir an jedem Abend ein Kapitel aus dieser Zeitspanne seines Daseins nehmen und mich hineinversetzen. Das war für mich an jedem Abend immer der spannende Moment. Der Blick in den Spiegel – wie geht es mir? Und der Blick auf die Rolle – was mache ich heute damit? So habe ich für mich an jedem Abend einen frischen Ansatz und auf der anderen Seite herausgeforderte Kollegen, die immer sehr gespant waren, was sie denn diese Mal wohl erwarten würde. (lacht)

Zählt „Tanz der Vampire“ auch zu ihren Lieblingsmusicals? Oder hat man so etwas als Künstler nicht?

Doch, definitiv! „Tanz der Vampire“ war für mich eine wunderschöne Zeit. Ich bin auch ein sehr großer Fan des allerersten Grafen von Krolock, den Steve Barton damals gesungen hat. Es ist mir eine Bürde, eine Pflicht und eine Wonne, dem verstorbenen Künstler so noch einmal eine Ehre zu erweisen.

Was reizt Sie an Produktionen wie „This is the Greatest Show“ besonders?

Hier kann ich vielleicht auch einmal eine Rolle singen, die ich sonst auf der Bühne nie singen würde. Das ist eine schöne Herausforderung und man kann sie mit seinem eigenen Charakter, seinen eigenen Wünschen und Hoffnungen verknüpfen. Ich bin ja auch ein Individualist. Ich habe auch eine Message, die ich nach außen tragen möchte.

Sie sind als Sänger auf Tour, arbeiten für die RTL-Serie „Unter uns“ als Schauspieler – und Sie sind vor kurzem noch einmal Vater geworden. Wie bekommen Sie das alles unter einen Hut?

Tatsächlich bekommt die Wertung des Lebens noch einmal eine ganz andere Bedeutung. Ich versuche das Leben so gut wie möglich zu genießen. Dazu gehört auch, den größten Teil mit der Familie verbringen zu können – und den Job auch mal hintenanzustellen.

Was viele nicht wissen dürften – Sie haben auch eine Bochumer Vergangenheit?

Ich war zu meiner Studentenzeit an der Uni in Bochum auf sehr vielen Feten unterwegs und habe das genossen. Ich war dort in meiner Jugend sehr oft und hatte zur damaligen Zeit auch sehr viele Freunde in Bochum. Ich habe tatsächlich nichts als gute Erinnerungen an Bochum. 

Das Interview führte Dietmar Nolte

VERLOSUNG  3×2 Karten zu gewinnen!

Die größten Musical-Hits aller Zeiten

Am 15. März um 20 Uhr macht „This is the Greatest Show“ Station im RuhrCongress in Bochum. Für dieses Konzert verlosen wir in Kooperation mit Semmel Concerts 3×2 Karten. Schicken Sie uns eine E-Mail mit der Betreffzeile „Musical-Hits“ an d.nolte@ruhrtal-verlag.de. Bitte Absender und Telefonnummer nicht vergessen; die Gewinner werden persönlich informiert. Einsendeschluss ist der 24. Februar 2023. 

Tickets und Infos: semmel.de

Schlagwörter


  • Sportjugend Bochum
  • Volksbank Bochum Witten EG
  • Glasfaser Ruhr
  • Stadtwerke Bochum
  • USB Bochum