Lidl könnte kommen

High Noon bei Real: Markt in Langendreer ist geschlossen

Die Durchsage kam für den Einen oder Anderen unerwartet früh. „Wir schließen in wenigen Minuten und wir danken ihnen für ihre jahrelange Treue.“

Das war um 12 Uhr – und die Mittagsglocken der Christuskirche läuteten gewissermaßen das Ende des Real-Marktes ein.

Schlüsseldienst ist umgezogen

Veysel Kalajci hatte sich mit seinem Schlüsseldienst in der vor dem Markt liegenden Ladenzeile bereits am Montag verabschiedet: Er hat eine neue Heimat gefunden in dem leeren Ladenlokal an der Alten Bahnhofstraße 1, wo eine Weile Speichenschutzkappen für Rollstühle angeboten wurden. Wegen der Nähe zum alten Standort wird er sicher seine bisherigen Kunden weiter betreuen können.

Bodo-Verkäufer wechselt Standort

Selbst der Bodo-Verkäufer, der mit seinen Straßenmagazinen gewissermaßen zur Real-Familie gehörte und vielen der Kunden gern hin und wieder einen (dann markenlosen) Einkaufswagen hinschob, hatte sich schon vor dem endgültigen Aus von seiner bisherigen Wirkungsstätte verabschiedet und auch Brunos Grillstube war am letzten Tag bereits geschlossen.

Der Discounter hatte schon tagelang mit heißen Rabatten geworben. Alles musste raus. Leider auch die Mitarbeitenden, die es allerdings am letzten Spätnachmittag im Bereich vor den Kassen einmal krachen ließen und zu lauter Musik ihren Abschied feierten. „Es waren“, so eine Mitarbeiterin, „einige hier, die jetzt nach über 40 Jahren mit Tränen in den Augen gehen müssen.“

Lidl könnte kommen

„Die Hälfte der Belegschaft bleibt und wechselt zu Edeka“, hatte Gernot Noelle in der WAZ geschrieben. „Einige gehen zum Unternehmen Globus, das den Real-Markt im Hannibal-Center übernommen hat oder fangen bei Real in Castrop an, andere nehmen die Abfindung.“ Dass eventuell Lidl im April 2022 mit in den renovierten Markt zieht, wird an vielen Stellen spekuliert.

Dass in der 1976 gestarteten Immobilie des Discounters Divi, vom damaligen Ratsmitglied Karl Semmler gebaut, ab 1993 unter dem neuen Namen Real weiter Lebensmittel angeboten wurden – was demnächst Edeka übernimmt – ist für viele ein Trost. Als Real kam, sagte Henning Herbstreit, Sänger der in den Neunzigern lokal sehr bekannten Langendreerer Band „Höörsturz“, den damals im Freundeskreis oft zitierten schönen Satz „Divi wird für mich immer Divi bleiben!“ Ähnliches dürfte jetzt für Real auch gelten.

Bericht und Foto: Eberhard Franken

Schlagwörter