Stadt hat ein Jahr
mehr Zeit bekommen

Harpener Bach wird renaturiert

Am Ümminger See wird groß umgebaut, das ist bekannt. Betroffen von den Bauarbeiten ist aber auch der Harpener Bach – und mit ihm die Harpener Teiche. Oder Werner Teiche, es geht ja beides. 

Der Harpener Bach wird gleichzeitig renaturiert, er soll kein Grubenwasser mehr führen. „Das läuft Hand in Hand mit dem Umbau am Ümminger See“, sagte uns Andrea Baltussen vom Grünflächenamt der Stadt, die Arbeiten laufen.

Eigentlich sollten die schon im Sommer dieses Jahres fertig sein, um die entsprechenden Fördergelder auch zu bekommen. Die Bezirksregierung in Arnsberg hat die Frist allerdings um ein Jahr verlängert, so das jetzt bis Ende Juni Zeit ist, alles hinzukriegen. 

Wehr wird gebaut

Der Harpener Bach soll dann neben der Grubenwasser-Leitung her verlaufen, die die Werner/Harpener Teiche speist. Das mit dem Grubenwasser muss sein: „Ohne das Grubenwasser aus Robert Müser könnten die Teiche nicht existieren“, so Andrea Baltussen. Um die Wässer zu trennen, wird ein Wehr gebaut. An den Uferbereichen passiert nichts, einem Spaziergang steht weiterhin also nichts im Weg.    

Wege könnten erneuert werden

Wo man aber gerade schon mal dabei ist, ein paar Sachen umzukrempeln, hatte die SPD im Rat noch eine Idee.  „An den Werner Teichen tut sich eine ganze Menge, es sollen grüne Naturgärten entstehen und der Harpener Bach bekommt einen neuen Verlauf.

Im Zuge dieser Arbeiten könnte auch der alte Weg über die ehemalige Bergehalde deutlich aufgewertet werden“, sagt das Werner Ratsmitglied Christian Kalisch. Seit vielen Jahren sei der Weg nicht mehr begehbar. Durch die Umbauarbeiten biete sich eine gute Gelegenheit, um den Weg wieder instand zu setzen.

Da sich in der Nähe des zugewucherten Weges der Parkway-Emscher-Ruhr-Radweg befindet, könnten so außerdem neue Verbindungen entstehen. Im Rat der Stadt Bochum läuft eine Anfrage zum Thema.

Schlagwörter