Skip to main content

Mehr als zwei Drittel aller Eigentümer
sind schon jetzt mit dabei

Glasfaser-Ausbau in Langendreer geht voran

In Langendreer wird das Glasfasernetz der Stadtwerke-Tochter GLASFASER RUHR weiter ausgebaut.

Im vergangenen Jahr sind bereits rund zweitausend Wohnungen, zahlreiche Gewerbestandorte und zwei weiterführende Schulen vor allem im Norden von Langendreer an das schnelle Glasfasernetz angeschlossen worden. 

Jetzt geht es im Südwesten des Stadtteils weiter. Die Stadt Bochum hat die Genehmigung für den Anschluss der Wohngebiete Ümmingen westlich der Universitätsstraße und rund um die Urbanusstraße südlich der A448 erteilt. 

Hausanschluss ist kostenfrei

In den Osterferien gab es deshalb eine weitere Infoveranstaltung im Gemeindesaal der Michaelkirche in Langendreer. Knapp 100 Eigentümer haben sich dabei über die konkreten Ausbaupläne in ihrem Wohngebiet informieren lassen. In Ümmingen ist der Bau der Glasfaser-Hausanschlüsse für die Eigentümer komplett kostenfrei, auch Wahl des Anbieter ist frei. 

Mehr als zwei Drittel aller Hauseigentümer in Langendreer haben auch deshalb schon dem Anschluss ihrer Immobilie an das Netz der GLASFASER RUHR zugestimmt. Dafür ist die Abgabe einer sogenannten Nutzungsvereinbarung notwendig. Sie erlaubt, die notwendigen Bauarbeiten auf Privatgrund durchzuführen. Auch jetzt werden noch Nutzungsvereinbarungen entgegengenommen und bei den aktuellen Bauprojekten berücksichtigt. 

Die Tiefbauarbeiten in beiden Bereichen sollen im Herbst abgeschlossen werden. Zum Jahreswechsel sollten dann die ersten Anwohner ihren neuen Glasfaseranschluss nutzen können.

Schlagwörter


  • Stadtwerke Bochum
  • Volksbank Bochum Witten EG
  • Glasfaser Ruhr
  • Sportjugend Bochum
  • USB Bochum