Skip to main content

Gesprächskreis gegründet

„Gerther Treff“ setzt auf Stadtteilgeschichte

Die Weihnachtsbäume auf dem Gerther Markt sind längst abgeschmückt, die Reste der Bäume bereichern jetzt den Speisezettel von Zoo-Elefanten. 

Im neuen Jahr macht sich der Verein Gerther Treff e.V. wieder auf den Weg und bringt ein neues Projekt an den Start. „Zeitsprung – Was heute in der Zeitung steht, ist morgen schon Geschichte“, heißt es. 

„Wir konnten die Stadtteilbücherei als Kooperationspartner gewinnen, wo wir im Frühjahr mit einem Regal für Hefte und Bücher, die sich mit der Geschichte rund um den Bochumer Norden beschäftigen, beginnen“, so die Vorsitzende Marion Kensy. Das Geld dafür, 7500 Euro, kommt über Bochum Marketing aus dem Bochum-Fond.

Ausstellung war Ausgangspunkt

Die Idee zu einer dauerhaften Geschichtsabteilung in der Gerther Bücherei entstand aufgrund des großen Erfolges der historischen Ausstellung zur Geschichte Gerthes im Jahr 2021, die auch im Bochumer Stadtarchiv zu sehen war. „Wir wollen das historische Material aus Gerthe ansprechend aufbereiten und in die Stadtteilbücherei zu integrieren. Dieser Ort soll als lebendiges Gedächtnis der Vergangenheit Gerthes dienen und zugleich als Anlaufstelle fungieren, um weitere Bücher, Zeitschriften und besondere Gegenstände entgegen zu nehmen. Kinder und Jugendliche sollen die Gelegenheit bekommen, spielerisch in die Geschichte ihrer Vorfahren einzutauchen. Es wird eine Mischung aus analogen Artefakten, Bildern und digitalen Dokumenten und Fotos.“

Auch Filmabende möglich

Das Ziel des Projekts ist es, Geschichten lebendig zu halten, weiterzugeben und kontinuierlich zu sammeln. Durch ihre Nähe, regelmäßige Öffnungszeiten und ihre zentrale Rolle als Sammelpunkt werde die Bücherei zu einem idealen Ort, historisches Material zu bewahren und der Gemeinschaft zugänglich zu machen. Es sollen sich Angebote wie Gesprächskreise, Lesungen oder Filmabende entwickeln. Auch kleine Vorträge soll es geben.

Also, verehrte Leserschaft: Bitte keine Bücher, Aufzeichnungen, Jubiläumsschriften, besondere Bilder, alte Postkarten etc. beim Aufräumen entsorgen. Einfach in der Bücherei abgeben und der Gerther Treff schaut, ob man es digitalisieren oder zum ausleihen nutzen kann. Ein Geschichtskreis hat sich beim Verein schon gebildet und trifft sich einmal im Monat. 

Wer sich beteiligen möchte, kann sich unter der Mailadresse gerthertreff@gmail.com an den Verein wenden.

Schlagwörter


  • Glasfaser Ruhr
  • Volksbank Bochum Witten EG
  • Sportjugend Bochum
  • USB Bochum
  • Stadtwerke Bochum