Skip to main content

Politik-Kolumne:
Die SPD im Rat

SPD-Ratsmitglied Ernst Steinbach zum Thema: „Rücksicht im Straßenverkehr“

Liebe Nachbarinnen und Nachbarn im Bochumer Norden,

während ich an meinem Rechner sitze und diese Zeilen schreibe ist es kalt – aber sonnig. Der Frühling kündigt sich zögerlich an und wenn Sie dieses Heft ab dem 17. März in den Händen halten, steht er direkt vor der Tür. Denn am 20. März ist der kalendarische Frühlingsanfang und ich hoffe auf gutes Wetter.

Nach einem nasskalten und trüben Winter hoffe ich auf ausgedehnte Spaziergänge. Ich hoffe auf abwechslungsreiche Radtouren. Und ich hoffe auf Ausfahrten mit meinem Motorrad bei Sonnenschein. Und ich weiß, dass ich nicht der Einzige bin, der den Sonnenschein nutzen wird.

Wir werden alle wieder gemeinsam an der frischen und milden Luft unterwegs sein, die Gerüche des Frühlings aufnehmen und die Natur genießen. Das bedeutet aber auch, dass wir uns wieder aneinander gewöhnen und Rücksicht üben müssen. Auf den Trassen, wie etwa der Springorum-Trasse oder der Lothringen-Trasse treffen Fußgängerinnen und Fußgänger auf Radfahrerinnen und Radfahrer – und der Platz ist begrenzt. Wer mit dem Fahrrad unterwegs ist, muss auf seine Geschwindigkeit achten, auf sich aufmerksam machen und vor allem in Kurven vorrausschauend vom Gas gehen. Wer zu Fuß unterwegs ist, sollte zur Seite gehen, wenn er ein Rad bemerkt und vielleicht nicht die ganze Breite des Weges in Anspruch nehmen.

Auch im Straßenverkehr sollten wir aufeinander Acht geben. Egal ob auf dem Fahrrad, dem Pedelec oder dem Motorrad – viele Zweiradfahrerinnen und -fahrer hatten Winterpause. Das heißt, alle Sinne müssen sich wieder eingewöhnen, die Blickführung muss stimmen, der Schulterblick muss eine Selbstverständlichkeit werden und beim Abbiegen heißt es, vorsichtig zu sein. Gleiches gilt auch für die Autofahrerinnen und Autofahrer. Sie sind die stärksten Verkehrsteilnehmer*innen und haben damit auch eine besondere Verantwortung. Und allen Menschen auf dem Motorrad kann ich mit der neuen Saison ein Fahrsicherheitstraining empfehlen – ich habe schon eines gebucht.

Ich will nicht der Oberlehrer sein, sondern ermahne mich auch selbst immer zu mehr Rücksicht. Wir sollten Geduld und Verständnis für die anderen haben. So können wir noch besser das gute Wetter, den Frühling und dann auch den Sommer genießen. 

Ich wünsche Ihnen einen unfallfreien und sonnigen Start in den Frühling!
Ihr Ernst Steinbach
Ratsmitglied und Vorsitzender des Ausschusses für Schule und Bildung

Politik-Kolumne: SPD-Ratsmitglied Jörg Czwikla informiert

Schlagwörter


  • USB Bochum
  • Stadtwerke Bochum
  • Glasfaser Ruhr
  • Sportjugend Bochum
  • Volksbank Bochum Witten EG