Thorpemarkt

Eppendorfer Heimatverein: Kids feiern Premiere auf dem 33. Adventsmarkt

Es war eine Premiere der besonderen Art: Umgeben von Lichterglanz, hübsch dekorierten Holzhütten, dem Duft von Glühwein und Waffeln spielten die Thorpe-Kids ihr Krippenspiel „Die heiligen sechs Königinnen“. 

Corona hatte im letzten Jahr auch den längst geplanten Start der neuen, von der Sparkassen-Stiftung geförderten Theaterspielgruppe für 6- bis 14-Jährige verschoben. Am 1. Advent konnten die sieben Mädchen aus Eppendorf und Höntrop jetzt endlich als sechs heilige Königinnen ihre Botschaften auf dem 33. Thorpemarkt des Eppendorfer Heimatvereins verkünden.

„Kinder an die Macht“

Dessen Vorsitzender Gerd Robok verfolgte mit strahlenden Augen, wie die kleinen Schauspielerinnen mit seinen Texten gegen Geiz und Gier, Krieg und Missbrauch, Umweltzerstörung und Ungleichheit zur Musik von Herbert Grönemeyers „Kinder an die Macht“ Groß und Klein begeisterten.

Über die Grundschulen zu den Thorpe-Kids

Auch die Theater-Mädels genossen sichtlich ihren ersten Auftritt vor großem Publikum auf der Bühne des Museumsgeländes an der Engelsburger Straße. Viele der jungen Akteurinnen waren über ihre Grundschulen zu den Thorpe-Kids gekommen. Lilly kann bereits Theatererfahrung gesammelt in der Schauspiel-AG der Maria-Sybilla-Merian Gesamtschule und war schon bei den Musical-Kids in Wattenscheid aktiv. Außerdem spielte Lilly bereits – wie treffend – die Prinzessin Lillifee.

„Alle gegen Einen“: Darsteller gesucht

Das nächste Stück hat Gerd Robok schon im Köcher: „Alle gegen Einen“! Dafür sucht er dringend Jungs mit Spaß am Theaterspiel. „Ich brauchen einen kleinen Rabauken“, schmunzelt er, „aber notfalls spielt den auch ein Mädel.“

„Hüttenzauber hat Tradition“

Mir seinem Bühnenprogramm mit weihnachtlicher Musik und Krippenspiel war der Thorpe-Markt des Heimatvereins Eppendorf seinerzeit einer der ersten Weihnachtsmärkte dieser Art, erzählt Gerd Robok: „Auch der Hüttenzauber, an dem sich viele befreundete Vereine, Schulen und Kitas aus Eppendorf beteiligen, hat Tradition.“ Dank der Spende der Stadtwerke Bochum konnten die Marktstände durch hübsche Holzbuden ersetzt werden, die vor Wind und Wetter schützen und gleichzeitig den Markt mit ihrem schönen Ambiente zukunftsfähig machen.

Infos vom Eppendorfer Heimatverein

Mehr Infos vom Eppendorfer Heimatverein unter www.eppendorfer-heimatverein.de

Bericht von Sabine Strohmann

Schlagwörter