Grüner, schöner, nachhaltiger

August-Bebel-Platz: Siegerentwurf für Umgestaltung steht fest

Der August-Bebel-Platz bekommt ein neues Gesicht. Bei dem europaweiten Wettbewerb, den die Stadt Bochum für die Umgestaltung ausgeschrieben hat, haben acht Planungs- und Architekturbüros ihre Entwürfe eingereicht.

Die Gewinner stehen nun fest: Die Büros bbzl böhm benfer zahiri landschaften städtebau aus Berlin und ISAPLAN Ingenieur aus Leverkusen haben nach Meinung der Jury den überzeugendsten Entwurf vorgelegt.

Zukunftsfähigkeit, Klimafreundlichkeit und Nutzbarkeit des Platzes

„Die beiden Büros haben verdientermaßen den ersten Platz belegt. Mit ihren Ideen verknüpfen sie eine klare und überzeugende Platzgestaltung mit den Wettbewerbsanforderungen Zukunftsfähigkeit, Klimafreundlichkeit und Nutzbarkeit des Platzes“, sagt der Juryvorsitzende Prof. Kunibert Wachten, emeritierter Inhaber des Lehrstuhls und Instituts für Städtebau und Landesplanung an der RWTH Aachen.

Vor der Jurysitzung besichtigten interessierte Wattenscheiderinnen und Wattenscheider die Ausstellung aller Wettbewerbsentwürfe und gaben ihre Anmerkungen ab, die die Jury in ihre Entscheidungsfindung einfließen ließ. So stellt die Stadt Bochum sicher, dass der Umbau des August-Bebel-Platzes zusammen mit der Rückendeckung der Menschen vor Ort geschieht.

Viele Bäume sollen Schatten spenden

Auf dem neuen August-Bebel-Platz sollen viele Bäume in heißen Sommermonaten Schatten spenden und – ebenso wie die grünen, bepflanzten Inseln, der Brunnen und die Sprüh- und Nebeldüsen – für ein besseres Mikroklima sorgen. Vorgesehen ist, Teile des Platzes zu entsiegeln: zum einen durch deutlich mehr Grünfläche, zum anderen durch wasserdurchlässigen Bodenbelag, der Regenwasser direkt in den Boden versickern lässt. Das alles bietet bestmöglichen Schutz: vor Hitze genauso wie vor starkem Regen.

Platz wird autofreie Drehscheibe für den öffentlichen Nahverkehr

Der heutige Parkplatz im Norden des August-Bebel-Platzes soll einem neuen Gebäudekomplex weichen, in dem Gastronomie, Büros, Ladenlokale und Wohnungen Platz finden – und ein neues Parkhaus. Der Plan ist, dass die Bauelemente sozusagen einen Rahmen bilden, damit der Platz wieder besser als zusammenhängender Ort im Stadtbild zu erkennen ist. Gleichzeitig wird der Platz eine autofreie Drehscheibe für den öffentlichen Nahverkehr und gewährt den Menschen mehr Raum, die aufs Auto verzichten möchten.

Detailplanung steht an

„Nachdem nun der Siegerentwurf feststeht, werden wir in die Detailplanung gehen. Zudem schauen wir, welche guten Ideen und Anregungen der Wattenscheiderinnen und Wattenscheider wir noch übernehmen können“, erklärt Jens Rehwinkel, Leiter des Bereichs Stadterneuerung der Stadt Bochum. „Das nimmt dann noch ein wenig Zeit in Anspruch. Außerdem müssen wir den Umbau noch zur Förderung anmelden“, ergänzt er. Voraussichtlich 2025 steht der finale Plan fest.

Kurz gesagt: Die Besonderheiten des Entwurfs

„Der August-Bebel-Platz wird ein bewusst grünes Profil erhalten. Ein Schirm aus größeren Bäumen, ergänzt durch Gräser- und Staudenpflanzen, spendet im Sommer Schatten. Die unregelmäßigen Standorte der Bäume akzentuieren die Fläche und sorgen für ein abwechslungsreiches Spiel von Licht und Schatten. Durch die neuen Gebäude an der Nordseite erhält der Platz einen klaren Abschluss. So wird der Platz als Ort viel besser zu erkennen sein. Zugleich passt er sich mit seiner neuen Größe und Struktur gut an den Rest der Innenstadt an.“

Anna Vogels, Landschafts-
architektin bei „bbzl - böhm

benfer zahiri landschaften
städtebau“, Berlin
Quelle: Heiko Marquardt
Fotografie.
Anna Vogels, Landschafts- architektin bei „bbzl – böhm benfer zahiri landschaften städtebau“, Berlin. Quelle: Heiko Marquardt Fotografie.

Die 5 Highlights des neuen August-Bebel-Platzes

  1. Klimasicherheit: Viele Bäume verschiedener Arten, Grünflächen und wasserdurchlässiger Bodenbelag sorgen dafür, dass der Platz extremen Wettereignissen trotzt.
  2. Nachhaltigkeit: Die Neubauten sollen begrünte Dachflächen erhalten, die zur Kühlung des Platzes beitragen.
  3. Aufenthaltsqualität: Der neue August-Bebel-Platz bietet viele schattige Sitzmöglichkeiten in grüner Umgebung. Das verspricht einen angenehmen Aufenthalt – für Anwohnende, für Menschen zu Fuß oder beim Warten auf die Straßenbahn.
  4. Verkehr: Der autofreie Platz stärkt die Bedeutung des öffentlichen Nahverkehrs sowie des Fuß- und Radverkehrs. Ladesäulen für E-Autos und Leihstationen für Räder verbessern die Mobilität.
  5. Parken: Das neue Parkhaus bietet mehr Stellplätze und sorgt für geschütztes Parken.

Brunnensanierung gestartet

Der Brunnen auf dem August-Bebel-Platz bleibt bei der Entwurfsidee bestehen, erhält in dieser jedoch eine neue Einfassung. Mit der bereits gestarteten Brunnensanierung wird der Brunnen nun zunächst in seiner bestehenden Form saniert und die Brunnentechnik erneuert.

Immer auf dem neusten Stand

Alle Infos zur Stadterneuerung und zum August-Bebel-Platz unter www.wat-bewegen.de

Soziale Stadt Wattenscheid - WAT bewegen!

Kontakt

Stadt Bochum
Amt für Stadtplanung und Wohnen
Dorothée Dahl
Telefon: 0234 910-3799
E-Mail: DDahl@bochum.de

Schlagwörter