Planungen auf Hochtouren

DRK: Nach Coronapause Weihnachtsbetreuung wieder „live“

Zum 36. Mal soll am ersten Weihnachtstag die traditionelle Weihnachtsbetreuung im großen Saal des DRK an der Voedestraße 53 stattfinden, nachdem die Feier aufgrund der Corona-Entwicklung 2020 und 2021 ausfallen musste.

In den beiden zurückliegenden Jahren  haben die Freiwilligen fast 130 Geschenktüten an Bedürftige ausgegeben, die sich diese vor Ort abgeholt haben.

Die DRK-Macher hoffen, dass die Veranstaltung in diesem Jahr wieder stattfinden kann und mit der 3-G-Regel so umsetzbar ist. „In Spitzenzeiten erscheinen fast 100 Personen gleichzeitig beim DRK, denn jeder Gast hat so seine Zeiten, und es war in der Vergangenheit ein stetiger Durchlauf, jedoch zum Kaffeetrinken war am meisten los“, so DRK-Präsident Thorsten Junker. 

Neue Spender sind gern gesehen

Der Wattenscheider DRK-Chef weiter: „Aktuell haben wir viele Firmen und Einzelspender angeschrieben, die uns oftmals finanziell unterstützen, neue Spender sind natürlich gern gesehen.“  

Die Weihnachtsbetreuung wird rein ehrenamtlich geplant und durchgeführt Dabei sind insgesamt 20 Freiwillige beteiligt. Am Heiligabend werden zum Geschäftsschluss Spenden aus den Läden abgeholt und ca. 150 Lebensmitteltüten gepackt und für den Folgetag vorbereitet. Zuvor werden auch Artikel im Großhandel eingekauft.

Geld- und Sachspenden

Geldspenden werden auf das DRK Konto mit der IBAN DE39430500010000932434 bei der Sparkasse Bochum erbeten; Sachspenden können direkt an der Voedestr. 53 abgegeben werden.

Schlagwörter