Skip to main content

Wieder ein Bäcker
in der Fußgängerzone

Bäckerei Löscher setzt auf Gerthe

Viele Menschen wird das freuen. In der Fußgängerzone von Gerthe gibt es wieder eine Bäckerei. Die Bochumer Groß-Bäckerei Löscher hat den Traditionsstandort am Anfang der Fußgängerzone, an der Ecke zur Lothringer Straße, von der Bäckerei Risken übernommen. Die hatte im letzten September geschlossen. 

Seit kurzem kann man das auch besser sehen, ein seit Mitte November an der Fassade angebrachtes Baugerüst wurde Anfang März entfernt. Demnächst kann so auch ein Schriftzug des neuen Betreibers angebracht werden. 

Auch frische Waffeln im Verkauf

Eine eigene Backstube hat die reine Verkaufsstelle nicht. Frisch gebackene Brötchen aber gibt es auf jeden Fall. Die Teigrohlinge werden in der Löscher-Zentrale an der Harpener Heide vorbereitet, am frühen Morgen angeliefert und täglich frisch gebacken.

„Wir setzen komplett auf die Löscher-Premium-Qualität“, sagt Betriebsleiter Oliver Pape, „im Angebot haben wir alles, Brötchen, auch nach Wunsch belegt, Brot, Plunder und Kuchen.“ Dazu kommen monatlich wechselnde Angebote. Frische Waffeln und Kaffee gibt es auch. 

„Ein bisschen so wie früher“

Ein bisschen anders als in anderen Filialen der Großbäckerei aus dem Bochumer Norden ist es in Gerthe aber schon. Hier setzt man nicht auf edles Interieur, sondern auf ein anderes Flair. „Es ist keine Luxus-Filiale, sondern eher so wie früher“, sagt Oliver Pape, „es wird sich zeigen, ob das funktioniert. Es muss sich rumsprechen.“ Beim Ortstermin des hallobo-Magazins wurde der Laden auf jeden Fall rege besucht. 

Kein Wunder: Gerade die einfache Versorgung mit den grundlegenden Dingen wird immer wieder kritisiert, wenn Menschen gefragt werden, was in den Stadtteilen fehlt. „An den Markttagen ist es bisher am vollsten“, sagt Oliver Pape, „man merkt schon, dass die Leute dankbar sind.“

Vier Mitarbeiterinnen kümmern sich derzeit um das Wohl der Kunden – und die fangen früh an. Die Löscher-Bäckerei in Gerthe öffnet um 6:30 Uhr, eine Stunde früher beginnt der Job: Brötchen backen, belegte Brötchen vorbereiten, et cetera. Für die warme Jahreszeit ist auch ein Außenbereich vor der Tür geplant: „Besser als hier geht es nicht“, schmunzelt Oliver Pape, „direkt am Eingang der Fußgängerzone.“

Schlagwörter


  • Glasfaser Ruhr
  • Sportjugend Bochum
  • USB Bochum
  • Stadtwerke Bochum
  • Volksbank Bochum Witten EG