Skip to main content

2025 steht voraussichtlich
der finale Plan fest

Zwei Architekturbüros liefern Siegerentwürfe für den August-Bebel-Platz

Jetzt wissen wir, wie der August-Bebel-Platz in Wattenscheid aussehen wird. Zwei Architekturbüros aus Berlin und Stuttgart haben die Siegerentwürfe geliefert – die Entscheidung war einstimmig.

Warum? „Die Ideen verknüpfen eine klare und überzeugende Platzgestaltung mit Zukunftsfähigkeit, Klimafreundlichkeit und Nutzbarkeit des Platzes.

Schließlich muss der Platz auch in den kommenden 40 Jahren funktionieren“, sagt der Juryvorsitzende Prof. Kunibert Wachten, emeritierter Inhaber des Lehrstuhls und Instituts für Städtebau und Landesplanung an der RWTH Aachen.

Zukunftsfähigkeit, Klimafreundlichkeit und Nutzbarkeit des August-Bebel-Platzes

Der neue August-Bebel-Platz soll ein zukunftsfähiger Ort sein, an dem wir uns gern aufhalten, an dem die Geschäfte gut erreichbar sind und der Klimawandel berücksichtigt wird. Und außerdem: Er soll ein repräsentatives Eingangstor zur Innenstadt sein. Der Platz wird darüber hinaus autofrei.

Voraussichtlich 2025 steht der finale Plan für die Neugestaltung fest.

Schlagwörter


  • USB Bochum
  • Stadtwerke Bochum
  • Glasfaser Ruhr
  • Sportjugend Bochum
  • Volksbank Bochum Witten EG