Abtransport mittels Tieflader

Ümminger See: Eine Brücke zum Mitnehmen

Brücke gefällig? Weit über 40 Jahre hat sie ihren Dienst getan, hat lange Zeit auch das Flüssige überspannt, jetzt ist sie überflüssig und liegt am Rande der riesigen Baustelle am Ümminger See herum.

„Einen neuen Platz für sie wird es am See bzw. in der Stadt wohl nicht mehr geben“, vermutete Bezirksbürgermeister Dirk Meyer vor Wochen. Und ein Abtransport mittels Tieflader – schätzen Experten – würde vermutlich ca. 20.000 Euro kosten.

Möglicherweise gibt es einen Interessenten

Wer also einen Autokran und einen Tieflader hat – so hört man – kann für den eigenen Gartenteich zugreifen. Es muss dann aber wirklich alles vom Seeufer entfernt sein. Nicht nur zum Beispiel der verwertbare Stahl. Hinter vorgehaltener Hand wird allerdings derzeit gemunkelt, dass es möglicherweise einen Interessenten gibt, der die Kosten für den Abtransport stemmen könnte. Falls denn die alte Brücke tatsächlich verschenkt würde.

Zwischen dem aktuellen Standort und dem vom Eigentümer zur „Villa Schwanensee“ umbenannten alten Herrenhaus von Suntums Hof liegt der Festplatz, der bei zahllosen Bürgerwochen ein toller Schauplatz für Feten, Essen, Trinken und Musik war.

Diesen Platz hatte der Eigentümer eingezäunt, was bei Dr. Meyer und seinen Mitstreitenden in der Politik nicht gut ankam. „Wir wollen dort ja irgendwann wieder Feste feiern. Das ist so vereinbart.“ Inzwischen sind die Gitter dort entfernt worden. Was mit der Brücke passiert, wird hallobo.OST im Auge behalten.

Text und Fotos: Eberhard Franken

Schlagwörter