Überalterung

TTC Harpen leidet unter Corona

In der Bochumer Sportlandschaft ist der Tischtennisverein TTC Harpen 1963 eine Konstante.

Der Verein, der in der Turnhalle der Harpener Maischützen trainiert, zählt 60 Mitglieder, aufgeteilt auf drei Herrenmannschaften und eine Jugendmannschaft, die erste und zweite Mannschaft spielen erfolgreich in der Bezirksliga. Sportlich läuft es also eigentlich sehr gut.

Jugend geht dem TTC abhanden

Doch auch am TTC Bochum Harpen geht die Corona-Krise nicht spurlos vorbei. Besonders die Jugendabteilung hat es hart getroffen. Ohne Veranstaltungen wie dem „Kinderfest“ oder der Kooperation mit der Maischützenschule ist es fast unmöglich, jungen Nachwuchs zu finden. Und auch die bestehende Jugendmannschaft hat mit Corona-bedingten Abmeldungen zu kämpfen. „Die Überalterung der Vereine ist erschreckend“ sagt deshalb auch Uwe Düdder, Geschäftsführer des Vereins. Das Homeschooling und der entstehende Stress habe „die Schüler unter erhöhten Druck gesetzt“ und „raubt ihnen Freizeit für Sport und Hobbies“, erklärt sich Düdder den Rückgang. In seinen 51 Jahren als Mitglied im TTC habe er sowas noch nicht erlebt.

Erwachsenen-Wettkampf auch unter Druck

Düdder ist dennoch froh, auf eine treue erwachsene Mitgliederschaft zählen zu können: „Im letzten Jahr waren die einzigen Abmeldungen gesundheitsbedingt“, berichtet er stolz. Bei den Erwachsenen leidet aber besonders das Wettkampfniveau unter Corona. Beim Tischtennis treten jeweils die besten 6 Spieler einer Mannschaft nach Fähigkeit gegeneinander an. So kann das Fehlen von nur einem Spieler ein Spiel entscheiden. In Pandemie-Zeiten ist das keine Seltenheit.

Außerdem bereiten die ständig wechselnden Corona-Richtlinien kleinen Vereinen einen „fast unmöglichen Organisationsaufwand“. Trotz der Krise blickt der Verein nach vorn, so wurde zum Beispiel die „Rentner-Ecke“ eingerichtet, eine Tischtennisplatte, an der nur Senioren spielen. Man will den Älteren auch in dieser Zeit einen Platz bieten, sich fit zu halten. Die Überalterung beheben wird aber auch die „Renter-Ecke“ nicht. Düdder lädt jeden Interessierten herzlich ein beim Training in der Turnhalle der Maischützenschule vorbeizuschauen (MO 17-22 Uhr, DO 19-22 Uhr).

Bericht von Hannes Paulsen


Schlagwörter