Doppelgold über 10.000 Meter

Nils Voigt vom TV Wattenscheid 01 krönte seine Saison

Nils Voigt ist der beste Zehntausend-Meter-Läufer Deutschlands in diesem Jahr. Nach dem Titel auf der Bahn im Mai im Mainz (28:11,31 Minuten) holte sich der Langstreckenläufer des TV Wattenscheid 01 am 31. Oktober in Uelzen auch den Titel auf der Straße.

Nach den zehn Kilometern bei den Deutschen Straßenlauf-Meisterschaften im niedersächsischen Uelzen kam Nils Voigt bei einem ungefährdeten Sieg in 28:46 Minuten ins Ziel – und sicherte sich seine zweite Goldmedaille des Jahres auf dem „Zehner“.

„Überragend reicht“ – mehr wollte sein begeisterter Trainer Tono Kirschbaum nach dem souveränen Sieg des 24-jährigen Wattenscheiders eigentlich gar nicht sagen.

„Ich habe sehr viel ins Tempo investiert, weil ich wusste, dass mein Niveau wahrscheinlich besser ist als das der meisten anderen“, sagte Nils Voigt zurecht selbstbewusst direkt nach seinem Lauf zu Gold.

„Nils hat hier ein sehr dominantes Rennen gezeigt“, sagte Trainer Kirschbaum dann doch noch, „er ist von Anfang an mutig gerannt und ist dann sehr relaxt in die letzte Runde gegangen.“

Dabei hatte es vor dem Rennen gar nicht nach einer so souveränen Vorstellung ausgesehen: Eine Woche vor dem DM-Rennen in Uelzen war Nils Voigt beim Halbmarathon in Valencia, als sich Amanal Petros den Deutschen Rekord holte, ausgestiegen, hatte Muskel- und Hüftprobleme.

„Er war eigentlich mit einem Fragezeichen ins Rennen gegangen, aber unser Dr. Falarzik hat ihn offensichtlich wieder in die Spur gebracht“, zeigte sich Tono Kirschbaum am Ende mehr als glücklich.

Schlagwörter