Aus dem Stadtteil für den Stadtteil

Neue Projekte für WLAB bewilligt

Zum vierten und letzten Mal in diesem Jahr kam die Jury des Stadtteilfonds WLAB Anfang November zusammen – alle drei eingegangenen Projektideen wurden bewilligt und kommen zukünftig den Menschen in Werne und Langendreer-Alter Bahnhof zugute.

Die Anträge vom Verein Langendreer hat’s, von der freien ev. Gemeinde Bochum-Ost und der Werbe- und Aktionsgemeinschaft Bochum Langendreer wurden alle einstimmig beschlossen.

Langendreer hat‘s

Langendreer hat’s widmet sich mit seinem Antrag den vielen beeindruckenden, aber oftmals übersehenen Kunstobjekten in Langendreer. Basierend auf der durchweg positiven Resonanz auf einen Kunstspaziergang im September 2018, sollen nun Hinweistafeln an diesen Kunstwerken aufgestellt werden. Interessierte werden so zunächst auf diese aufmerksam gemacht und anschließend mit weiteren Informationen auf den Tafeln gefüttert. Eines der auserwählten Werke stellt das Klinkermosaik von Hans-Jürgen Schlieker an der Außenwand der Aula der Lessingschule Langendreer dar.

Freie Ev. Gemeinde Bochum-Ost

Spiel und Spaß stehen beim Projekt der freien ev. Gemeinde Bochum-Ost im Vordergrund. Für die offene Kinder- und Jugendarbeit am neuen Gemeindehaus In den Langenstuken in Langendreer werden zahlreiche Spielmaterialien angeschafft, darunter ein Wikinger Schach, eine Tischtennisplatte, aber auch Bierzeltgarnituren zum Verweilen. „Bei Bedarf können Vereine und Institutionen auf das Material selbstverständlich zurückgreifen“, so Tim Linder, Pastor der Gemeinde.

WAB Langendreer

Das Projekt der Werbe- und Aktionsgemeinschaft Bochum Langendreer erleichtert zukünftig die Durchführung von Stadtteilfesten in WLAB, etwa von ‚Bänke raus‘ oder dem ‚Herbstmarkt‘. Zur Verkehrssicherung werden für jedes Fest Absperrungen sowie Verkehrszeichen benötigt, die bislang recht kostspielig ausgeliehen werden mussten. Ab sofort werden dem Stadtteil eigene Absperrungen zur Verfügung stehen. Dadurch kann Geld eingespart werden, was dafür an anderer Stelle eingesetzt werden kann.

Der Stadtteilfonds der Sozialen Stadt WLAB unterstützt bürgerschaftliche Projekte, die die Stadtteilkultur, das Zusammenleben und die Vernetzung in den Stadtteilen beleben oder aufwerten. Über die Verteilung der Gelder entscheidet die Stadtteiljury.

Die nächste Jurysitzung findet am 3. März 2022 statt, die Antragsfrist endet am 20. Januar 2022. Das Team des Stadtteilmanagements freut sich über Projektideen und berät und unterstützt die Teilnehmenden wie immer gerne bei der Antragstellung. Interessenten melden sich hierfür im Stadtteilbüro unter stadtteilbuero@bo-wlab.de oder 0234/29705550.

Weitere Infos unter www.bo-wlab.de/mitmachen-teilhaben/stadtteilfonds.

Schlagwörter