Skip to main content

Nach Verwaltungspanne Hängepartie

Klage gegen Schwimmbadbau im Höntroper Südpark

Die Pläne waren fertig, und die meisten Beteiligten hatten sich nach dem jahrelangen Hickhack um das Höntroper Bad mit der Kompromisslösung arrangiert.

Eine Art Garten-Hallenbad mit einer 25-Meter-Bahn und großzügiger Außenfläche soll es werden. Wird es das auch? Inzwischen steht alles wieder in den Sternen.

Durch eine Panne in der Stadtverwaltung war es im Vorfeld versäumt worden, 58 Anlieger aus der Straße In der Mark über das Bauvorhaben zu unterrichten. Dies ist dann mit erheblicher Verzögerung geschehen, und ein Anwohner hat beim Verwaltungsgericht Gelsenkirchen fristgerecht eine Klage gegen den Neubau eingereicht.

Zeichen stehen auf „Stopp“

Damit stehen bis zum Urteil die Zeichen auf „Stopp“. Die WasserWelten als Betreiber des Projektes und die Stadt halten an ihren Plänen fest und hoffen auf ein positives Urteil aus Gelsenkirchen. Einigkeit herrscht unter den Wattenscheider Lokalpolitikern.

Das Bedauern über den Stillstand ist groß. Hans-Josef Winkler, UWG-Vorsitzender, sprach gar von „einem traurigen Possenspiel und einer unglaublichen Situation!“ Wann und wie oder ob es überhaupt weitergeht, hängt nun von den Juristen des Gelsenkirchener Verwaltungsgerichts ab.

Schlagwörter


  • Gehring   Immobilien
  • USB Bochum
  • Glasfaser Ruhr
  • Stadtwerke Bochum
  • Sportjugend Bochum
  • Volksbank Bochum Witten EG