Skip to main content

Apotheken führen
Rezept per Handy ein

Das E-Rezept kommt

In vielen Dingen erleichtert uns die Digitalisierung den Alltag. Jetzt kommt das digitale Arzt-Rezept.

Wie alles, was von analog auf digital umgestellt wird, soll auch das E-Rezept für vereinfachte Abläufe und ein patienten-freundlicheres Handling sorgen.

E-Rezept ersetzt rosa Papierrezept

Das E-Rezept wird das rosa Papierrezept der gesetzlichen Krankenversicherung ersetzen – irgendwann. Es wurde bis August 2022 in ausgewählten Arztpraxen und Apotheken getestet. Im September wurde das E-Rezept in Westfalen-Lippe eingeführt und soll das Papier-Rezept Schritt für Schritt ablösen. 

In der Anwendung wird es so aussehen, dass der Arzt die Verordnung elektronisch erstellt und sie geschützt auf einem zentralen Server ablegt. Die Patientin oder der Patient bekommt nicht das eigentliche Rezept, sondern einen ‚Schlüssel‘, also einen Code, der auf dem Handy abgespeichert werden kann. Das nennt man „E-Rezept-Token“. Damit geht man zur Apotheke und diese kann dann das Originalrezept zur weiteren Bearbeitung abrufen.

Per Handy über die App „E-Rezept“

Per Handy funktioniert das über die App ‚E-Rezept‘. Zum Freischalten benötigt man ein modernes Handy und eine elektronische Gesundheitskarte, die beide den kontaktlosen Datenaustausch zulassen. Dazu benötigt man noch eine PIN von der Krankenkasse. Ärzte und Apotheker benötigen staatlich geprüfte Sicherheits-Hardware und elektronische Ausweise, um auf die Server zugreifen zu können. Man kann den Ausdruck aber auch einfach abfotografieren und an die Apotheke schicken.

Die am häufigsten gestellten Fragen werden im Internet auf der Seite www.das-e-rezept-kommt.de beantwortet. 

Schlagwörter


  • Sportjugend Bochum
  • Stadtwerke Bochum
  • Volksbank Bochum Witten EG
  • Glasfaser Ruhr
  • USB Bochum