Skip to main content

Die Parkstraße im Auge behalten

CDU will Entwicklung auf den Nebenstraßen beobachten

Die CDU Wattenscheid will die Entwicklung der Verkehrsverhältnisse rund um die Parkstraße im Auge behalten.

Die Abpollerung der Straße habe zwar ihr Ziel, eine Beruhigung der Parkstraße durch das Fernhalten des Durchgangsverkehrs vorerst erreicht, doch es gebe auch Schattenseiten. Der Verkehr im Bereich um den Kindergarten in der Stresemannstraße soll zugenommen haben.

„Sollte dies weiterhin der Fall sein, müssen wir gegensteuern“, erklärt Stefan Klapperich Mitglied der Bezirksvertretung. Durch die mangelnden Kontrollen hatten Autofahrer in der Vergangenheit keine Strafen zu fürchten. Es habe sich regelrecht eine Gewohnheit eingeschlichen.

Überprüfung der Sinnhaftigkeit der Straßenabsperrung

„Wir können nicht, wie es andere politische Akteure fordern, jede Nebenstraße absperren, um den Verkehr zu beruhigen und damit den Anwohnern Umwege aufbürden. Die CDU spricht sich für eine Überprüfung der Sinnhaftigkeit der Straßenabsperrung aus. Hier hätten in der Vergangenheit mehr Kontrollen stattfinden müssen“, so Marc Westerhoff, stellvertretender Bezirksbürgermeister. 

Die CDU erinnert, dass die Parkstraße zukünftig als Anbindungsstraße für den Radschnellweg 1 vorgesehen ist und gegebenenfalls auch bauliche Veränderungen in diesem Zuge stattfinden können. Ebenso soll in naher Zukunft die Parksituation vor Ort evaluiert werden. 

Schlagwörter


  • USB Bochum
  • Sportjugend Bochum
  • Stadtwerke Bochum
  • Volksbank Bochum Witten EG
  • Glasfaser Ruhr