Langendreer hat‘s

Bunt gemischter Herbstmarkt am Stern

Es regnete, tröpfelte und am Vormittag goss es auch einmal kurz und heftig beim Langendreer Herbstmarkt am Stern.

Die Langendreerer allerdings ließen sich nach der erzwungenen Festpause im Vorjahr auf keinen Fall davon abhalten, den beliebten Herbstmarkt der Werbe- und Aktionsgemeinschaft Bochum-Langendreer (WAB) am Alten Bahnhof wieder persönlich zu besuchen, der diesmal in Kooperation mit dem Verein Langendreer hat‘s – und am Nachmittag dann im Übrigen auch halbwegs trocken – stattfand. Lediglich zum Abschluss gab es noch einen dicken Regenguss.

Dem Wetter getrotzt

„Nur zwei der Teilnehmer“, hieß es aus der WAB, „haben abgesagt. Alle anderen haben ihre Stände aufgebaut und keiner hat sich wegen des Wetters beschwert.“ Gemessen am Wetter war der Zuspruch der Besucher hervorragend. Pastor Tim Linder von der Freien evangelischen Gemeinde packte wieder seine Pakete zum Leben für die Auslandshilfe und war sehr zufrieden mit den Spenden. „Eine Dame war nur vorbeigekommen“, sagte er, „um mir 50 Euro für fünf Pakete in die Hand zu drücken.“ Das sei ihr sehr wichtig gewesen. Der Werner Hausarzt Christof Bürgel und seine Frau Sabine waren neben Kindern der Jungschar zwei der vielen engagierten Helfer beim Paketepacken.

kfd-Frauen sorgten für die Reibekuchen

Die Langendreerer Damen der katholischen Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd) waren als Reibekuchen-Produzentinnen sogar sehr zufrieden mit dem Wetter, denn sie hatten reißenden Absatz: Das Wetter und der herrliche Geruch stimmten ein auf die begehrte Leckerei. Die kfd ist im Übrigen mit über 400.000 Mitgliederinnen der größte katholische Frauenverband und zugleich einer der größten Frauenorganisationen in Deutschland überhaupt.

Dass der Flohmarkt auf der Gemeindewiese von St. Marien leider nicht stattfinden konnte, riss eine Lücke zwischen der Straße und Tränklers rollendem Zoo, was das Publikum allerdings ebenfalls nicht störte: Alpaka, Ziegen, Schildkröten, Stinktier und mehr wurden von Kindern wie Erwachsenen begeistert gestreichelt und gefüttert. „Eine Super-Aktion“, lobte Martin Wiedemann von der Gemeinde. Und alle Anwesenden teilten seine Meinung.

Text und Fotos: Eberhard Franken

Schlagwörter