Skip to main content

Musik, Lesung, Begegnungen

Bochumer Kulturrat goes Gypsy-Jazz

Im Bochumer Kulturrat an der Lothringer Straße wird zwei Tage lang der Gypsy-Jazz groß gefeiert. Los geht es am Freitag, 5. August, bereits um 15 Uhr mit einer Lesung von Dotschy Reinhard.

Die Autorin und Musikerin liest aus ihrem Buch „Everybody is Gypsy“. Es folgt eine Diskussion zum Thema „Gypsy-Klischees“ und ein Duo-Konzert der vielseitigen, renommierten Sängerin. Am Abend spielt um 20 Uhr die sechsköpfige Band „Chazz“ und kombiniert auf mitreißende Weise Chanson und Gypsy-Swing und geht mit dem Publikum auf eine Zeitreise in die 30er Jahre.

Swing-Jazz

Am Samstag, 6. August, tritt zuerst das Danny Weiss-Quartett auf und interpretiert Swing-Jazz in der Tradition eines Django Reinhardt. Weiss‘ Musik kombiniere mitreißend und filigran Elemente des Jazz, der Folklore osteuropäischer Länder, französischer Musette-Walzer, lateinamerikanischem Bossa Nova und anderer musikalischer Stile, so der Kulturrat.

Später gibt es dann das Kussi Weiss Trio zu hören, Kussi Weiss gehört zur vordersten Garde deutscher Sinti-Musiker. Der hochvirtuose Gitarrist hat seinen unverkennbar eigenen Stil entwickelt, der auf besonders elegante Weise Django Reinhards Erbe mit modernen Elementen verbindet.

Ausstellung

Gleichzeitig ist im Kulturrat noch bis zum 3. September die internationale Ausstellung „Brug-Brücke“ zu sehen. 

Das international vernetzte Ausstellungsprojekt führt mehr als 60 Künstlerinnen und Künstler sowie und Lyrikerinnen und Lyriker aus den Niederlanden, der Ukraine und Deutschlands, Österreichs, Islands und der USA zusammen – für künstlerische Freiheit und gegen totalitäre Mächte, für Menschenwürde und die kooperative brückenbauende Kraft von Kunstschaffenden.  

Am Samstag, 13. August tritt um 20 Uhr das Nic-Koray-Trio mit feinfühligen, engagierten Texten und stimmigen Songs auf, betörend gesungen und von ihrem Trio kongenial umgesetzt. Am Freitag, 19. August gastiert das Improtheater „Die Ruhrgebieter“ mit seinem Programm „Das Leben, die Liebe und der ganze Rest“ – Geschichten, die das Leben nie geschrieben hat im Kulturrat. Einen Tag später folgt das LüüL Duo mit einem Konzert, und am 21. August findet ein Benefizkonzert für geflüchtete Musiker aus der Ukraine statt. Der Eintritt ist frei, es wird um Spenden gebeten.

Schlagwörter


  • Sportjugend Bochum
  • Stadtwerke Bochum
  • Glasfaser Ruhr
  • USB Bochum
  • Volksbank Bochum Witten EG