Holger Terstegge

Ausse Lohrheide – die SG 09-Kolumne Juli 2021

09-Geschäftsstellenleiter Holger Terstegge philosophiert als ehemaliger Zeugwart über alte und neue Zeiten bei der SGW.

Hallo Wattenscheid,

gerade läuft also die Fußball-Europameisterschaft. Was für mich bis vor ein paar Jahren, neben der Weltmeisterschaft natürlich, noch ein Highlight war, interessiert mich von Jahr zu Jahr immer weniger. Zudem weiß ich, dass sehr viele Fußballromantiker ähnlich denken. Zu sehr hat sich der professionelle Fußball von mir entfernt und ich habe große Zweifel, dass wir uns in diesem Leben nochmals annähern werden. OK, eine Ausnahme würde ich gelten lassen: Wenn die SG 09 es eines fernen Tages mal wieder in eine höhere Liga schaffen würde, steckt man automatisch in diesem Zirkus mit drin. Aber möchte ich dies wirklich? Klar, man soll sich immer realistische Ziele setzen, aber dieses „höher, schneller, weiter“ ist nicht mein Ding. Ich bin durchaus jemand der mit dem Status Quo zufrieden ist, was für mich nichts mit Stagnation zu tun hat. Deswegen sind Ober- und Regionalliga schon ziemlich prima Ligen.

Apropos Romantik: Richtig toll finde ich, dass sowohl der 09-Podcast als auch der 09-Report Spieler aus vergangenen Zeiten ausgraben und wieder zu Wort hat kommen lassen. Jörg Bach, Frank Hartmann, Gerd Roggensack oder Jürgen Zimmer haben bereits über sich, die SG 09 und anderes interessante berichtet. Das 09-Medienteam hat bereits jetzt weitere ehemalige Spieler in der Pipeline. Seid gefälligst gespannt auf die, die da kommen. Bin ich ja selber auch.

Während ich diese Zeilen schreibe, naht das Ende der fußballlosen Zeit an der Lohrheide. Seit Ende Mai absolvieren die Jungs ihre Läufe im Homeoffice. In wenigen Tagen geht es wieder los auffem Trainingsplatz. Mit vorsichtigen Kontakten sogar und der ein oder anderen Grätsche. Und dann wird es Testspiele geben und sogar Meisterschaftsspiele ab August. Unglaublich fast.

Wie es sich dann wohl anfühlt, 22 Herren bei den Spielen zuzusehen? Die Erinnerung lässt im Alter bekanntlich nach. Dabei bin ich übrigens raus: Wegen einer OP am Fuß verpasse ich die komplette Hinrunde und greife erst wieder im Winter an. Ich muss nur noch einen eleganten Weg finden, um es dem Trainer schonend beizubringen.

PS: Mir ist bewusst, dass dies einige wenige 09er nicht lesen wollen (und es ist mir total egal), aber so viel Respekt muss sein: Herzlichen Glückwunsch zum Bundesligaaufstieg an den VfL!

Bis die Tage und schwarz-weiße Grüße

Schlagwörter