Skip to main content

Patenschaften für ein grünes Gerthe

Anwohner, Schulen und Vereine kümmern sich jetzt um Blumenkübel

Endlich gibt es eine Lösung für die verwaisten Blumenkübel rund um den Gerther Markt.

Zusammen mit dem Gerther Treff hat die Gerther Quartiersmanagerin Sonja Hasenkamp eine Idee zur Aufwertung der Fußgängerzone auf den Weg gebracht: Für die insgesamt 16 Pflanzenkübel, die in Gerthe-Zentrum stehen, wurden unter dem Motto „Gemeinsam für ein blühendes Gerthe“ Patenschaften vergeben. 

Starthilfe von Bochum Marketing

Ab sofort haben Anwohner, Vereine, Schulen und Firmen aus dem Stadtteil ein Auge auf die Pflanzen, hegen und pflegen sie. Bochum Marketing hat für eine Starthilfe gesorgt und die Erstbepflanzung mit Stauden finanziert. Außerdem haben der Gerther Treff und Anwohner Ralf Knof Pflanzen gespendet. 

Die Idee ist durch den Austausch von Sonja Hasenkamp mit dem Gerther Treff entstanden, insbesondere mit Marion Kensy. Für die Blumenkübel, die in der Fußgängerzone sowie in der Brandenbuschstraße stehen, waren früher schon einmal Patenschaften vergeben worden, doch die Werbegemeinschaft als Initiator existiert heute nicht mehr, auch einige der Paten sind nicht mehr im Stadtteil ansässig und Bewohner Herbert Dehnert, der sich lange persönlich um das Projekt kümmerte, ist verstorben.

Vier aktive Paten sind bis heute engagiert, aber es fehlte die Organisation. „Deswegen haben wir das in die Hand genommen, die Aktion neu angestoßen und Leute für die fehlenden Patenschaften angesprochen. Jetzt sind alle wieder vergeben“, erklärt Hasenkamp. 

Von Müll gereinigt und neu bepflanzt

Unter den Paten sind mit der Anne-Frank-Realschule, der Hans-ChristianAndersen-Grundschule und der Else-Hirsch-Schule gleich drei Bildungseinrichtungen. Daneben sind Vereine, Gewerbetreibende, Institutionen und Privatpersonen aus Gerthe dabei. Zum Start der Aktion kamen Ende April einige der Akteure zusammen: Dabei wurden die Blumenkübel gereinigt, von Müll befreit und bepflanzt.  In den nächsten Wochen will Hasenkamp noch Handzettel in der Nachbarschaft verteilen. 

Quartiersmanagerin verteilt noch Handzettel

„Die Paten und auch ich werden ein Auge auf die Blumenkübel haben. Aber im Prinzip kann sich jeder engagieren, wenn er sieht, dass an einem heißen Tag die Blumen zu trocken sind oder ein Kübel vermüllt ist“, sagt Hasenkamp, die auch als Ansprechpartnerin zum Thema Pflanzenkübel dient. Damit Gerthe im Sommer wieder schön blüht. 

Schlagwörter


  • Volksbank Bochum Witten EG
  • Sportjugend Bochum
  • USB Bochum
  • Glasfaser Ruhr
  • Stadtwerke Bochum