Waltraud Ehlert alias Esther Münch

Wallis Welt: Welche Vorstellungen et übbaall so an geben is

Ein ganz besonderes Erlebnis sind die Comedy-Rundgänge aus der Reihe „Wallis Welt“. Waltraud Ehlert alias Esther Münch zeigt allen Interessierten ihr Bochum.

Ham Sie au manchmal so bekloppte Wünsche? Also ich mein solche, von die man eigentslich weiß, dat sich dat nich erfüllen können werden wird, die man abba trotzdem so gaaaanz dolle hat.

Und da happich festgestellt, dattich mit meine solche Wünsche gaaa nich alleine bin. Ich wünsch mich ja ma so manchet Mal, dat mein Willi nich mehr der Willi wärte, also dattich annen Abend inne Falle geh und morgens beien Aufwachen liecht dann irgendsoeinen Adorno neben mich, wie ma sagen Beispiel Richard Gere. Dat passiert natürlich nich, dat is mich schon klar, abba der Wunsch schleicht sich imma ma widda in meine Gedanken.

Wie schon gesacht , ich kenn viele Menschen, die ähnliche quasi unerfüllbare Wünsche an haben sind. Abba ich wärte niemals nich darauf gekommen, dat selbst die Finanzämtas au solche Wünsche haben würden könnten. Bei so Zahlenmenschen denkt man doch nur an so luftgetrocknete Gesellinnen und Gesellen, misstrauisch bis inne Knochen. Abba so kamman sich irren.

Als dat nemmich mitten Ukrainekriech losgingte, sollten ja die ganzen Konten und privaten Vermögenswerte vonne russichen Olligarchen, von die et mehr als reichlich in Deutschland an geben is – also auch Immobilien etc., die die innen Ausland angelecht hatten – gemeldet,  eingefroren bzw. konfisziert und sichergestellt werden. Dafür gabte und gibbet imma noch eine Meldepflicht, also sollten die ganzen Konten und Co. beie Finanzämtas gemeldet werden. Aha!!

Getz beschweren sich abba die deutschen Finanzämtas darübba, dat sich bisher keina gemeldet hätte. Und dat meinen die innen Ernst. Hönnse ma, ich musste so lachen, dattich froh war, dattich Teenalady geklebt hatte, sonst wärte da wat schief gegangen.

Wie kamann denn glauben, dat irgendswer, dem et imma nur darum gegangen is, seine Kohle möchlichst sicha zu vastecken, durch Strohmännas und Scheinfirmen, dat der getz auf eima aussen Gebüsch kommt und sacht: „Ja gut, wennet so is, dann melde ich euch getz ma alle meine Vermögenswerte, LIEBET Finanzamt.“

Also im Gegensatz dazu, is MEIN Wunsch doch direkt harmlos, odda?

In diesen Sinne, bleiben se lustich und lieb füreinanda, schüss Ihre Walli

Schlagwörter