Sport

Vereinsgelände: SV Langendreer 04 investiert fast 500.000

Knapp eine halbe Million Euro will die Sportvereinigung Langendreer 04 (SV04) bis 2022 in die bestehende Immobilie am Leithenhaus investieren, wobei die Arbeiten bereits fortgeschritten sind.

„Wir werden in der 24. Kalenderwoche die Sanierung der Umkleiden und des Sanitärbereichs abschließen“, sagt Martin Thielen, der Vorsitzende des Gesamtvereins, der Fußball, Tennis, Leichtathletik, Volleyball, Schwimmen und Infarktsport anbietet.

Das war perfekte Terminplanung beim drittgrößten Bochumer Verein, denn dieser Bereich konnte in den vergangenen Monaten ja ohnehin nicht genutzt werden. „Endlich können unsere Gäste und auch wir wieder duschen.“
Das Geld stammt aus dem Landesprogramm „Moderne Sportstätte 2022“, das im Oktober 2019 gestartet wurde und insgesamt knapp 5 Mio. Euro nach Bochum bringen wird. „Wir hatten 250.000 Euro angemeldet und 168.000 Euro Zuschuss bekommen, die jetzt gerade an uns fließen.“ 30 Prozent muss die SV04 selbst tragen, aber „wir investieren viel mehr, denn wir werden auch die Tennishalle sanieren.“

Viel Eigenleistung

Das sollte eigentlich noch in 2021 erledigt sein, doch die für das Dach benötigten Sandwichelemente sind – wegen des allgemeinen Baustoffmangels – nicht vor Mitte Oktober lieferbar. „Damit wir aber nicht schon wieder, wie im letzten Jahr, eine Wintersaison in der Halle verlieren“, erklärt 04-Chef Thielen, „haben wir sinnvollerweise die Hallensanierung auf den nächsten Sommer verschoben.“ Dann wird auch die Lichtanlage komplett auf LED-Technik umgestellt und Teppichboden eingebaut. Noch in 2021 wird allerdings bereits die Heizung ökologisch saniert, gibt es Fliesenarbeiten und neue Eingangstüren. 300.000 Euro ist der Kredit, den die SV04 zusätzlich für diesen Wust an Maßnahmen aufgenommen hat.

Verein freut sich über neue Mitglieder

Einige Sportvereine klagen, dass Mitglieder sie verlassen haben. Nicht so die SV04. „Ganz im Gegenteil“, freut sich Martin Thielen. „Gerade im Tennisbereich haben wir einen sehr deutlichen Zuwachs von rund 70 neuen Mitgliedern.“ Und man rechnet mit weiterem Zuwachs.

Für diesen Anstieg sind verschiedene Faktoren verantwortlich. „Bei unserem kostenlosen Spieltreff z.B. können die Teilnehmenden dreimal kostenlos ausprobieren, ob ihnen die Sportart Spaß macht, und wir stellen dafür sogar einen Trainer.“ 2020 hatte man damit angefangen, musste dann aber coronabedingt pausieren. „Aber jetzt können wir ja wieder loslegen.“

Maßgeblich beeinflusst haben den Zuwachs aber auch die Padelworld von VfL-Ex-Profi Marcel Maltritz, das Angebot im Restaurant „U Sicilianu“ im Clubhaus – und natürlich die wunderbare 04-Anlage selbst. „Aus der Gesamtheit all dieser Faktoren“, so Thielen, „ergibt sich für uns alle Beteiligten eine multiple Win-Win-Situation.“ Es seien viele Ex-Mitglieder wiedergekommen, die teilweise seit zehn Jahren nicht mehr da waren und, wie die neuen Padelspieler von überall, gerne hier sind: „Wegen des guten Essens, der Stimmung und weil sie es bei uns schön finden.“

Bericht und Foto von Eberhard Franken

Schlagwörter