Wattenscheid soll schöner werden

Soziale Stadt: Bürgerbeteiligung für neue Gestaltungsleitlinien

Schöne Altbauten mit einzigartiger Architektur und attraktiven Gebäudeensembles machen den Wattenscheider Stadtkern zu etwas ganz Besonderem im Ruhrgebiet.

Um dieses Flair nicht nur zu bewahren, sondern noch zu verstärken, plant die Stadtverwaltung sogenannte „Gestaltungsleitlinien“ für die Wattenscheider Fußgängerzone zu erarbeiten. Die Leitlinien dienen als eine Art „roter Faden“, um zum Beispiel bei der Gestaltung von Hausfassaden, Werbeschildern, Warenauslagen oder Stadtmobiliar wie Sitzbänken zu helfen. Das soll die Innenstadt Wattenscheids aufwerten und zu einem noch ansprechenderen Aufenthaltsort für alle machen.

Schlummerndes Potenzial wecken

„Mit den Gestaltungsleitlinien möchten wir das schlummernde Potenzial der Innenstadt wecken. Selbstverständlich bleibt dabei alles, was die Schönheit der Innenstadt ausmacht, erhalten, und wir integrieren das Neue mit Respekt vor dem Bestehenden. Und um das richtig gut zu machen, brauchen wir den Input der Wattenscheider Bürgerinnen und Bürger“, sagt Jens Rehwinkel, Sachgebietsleiter der Stadterneuerung der Stadt Bochum. Gemeinsam mit dem Stadtteilmanagement hat das Büro „Reicher Haase Assoziierte“ einen Fragebogen entwickelt, in dem Wattenscheiderinnen und Wattenscheider anonym befragt werden, welche Gebäude typisch für die City sind, welche sie besonders schön finden und was ihnen gut oder gar nicht gefällt. Bereits im Vorfeld der Bürgerbefragung hat die Stadtverwaltung mit einzelnen Geschäftsleuten, Einzelhändlerinnen und Einzelhändlern gesprochen, um sich einen ersten Eindruck zu verschaffen. Die Bürgerbefragung sowie weitere geplante Workshops mit einzelnen Geschäftsleuten, Eigentümerinnen und Eigentümern werden das Bild komplettieren. Das Ziel: Die Wattenscheider Innenstadt nachhaltig schön zu gestalten.

Machen Sie mit bei der Umfrage: Ihre Meinung zählt!

Den elektronischen Fragebogen gibt es unter www.wat-bewegen.de/gestaltungsleitlinien. Bis zum 31. Juli 2021 kann sich jeder und jede anonym beteiligen. Weitere Informationen zum Gesamtprozess gibt es auf der Internetseite des Stadteilmanagements unter www.wat-bewegen.de.

Die Stadt Bochum, das Land NRW, der Bund und die Europäische Union fördern die Projekte im Rahmen der Stadterneuerung „Soziale Stadt – WAT bewegen!“

Kontakt

Stadtteilmanagement WAT-bewegen
Westenfelder Str. 1
44866 Bochum-Wattenscheid
02327/9197930
info@wat-bewegen.de
www.wat-bewegen.de

Schlagwörter