Soziale Stadt – WAT bewegen

Gemeinsam für eine schöne Wattenscheider City

Schön soll`s sein in der Wattenscheider Innenstadt – und zwar 365 Tage im Jahr. Das ist das Ziel der Stadterneuerung in Wattenscheid.

Dafür arbeitet das Citymanagement gemeinsam mit Bochum Marketing und Wattenscheider Händlerinnen und Händlern an kreativen Ideen, die die Innenstadt noch lebenswerter und attraktiver machen. Manchmal sind es schon die kleinen Veränderungen, die die Atmosphäre vor Ort positiv beeinflussen.

Dies zeigt das Beispiel des Wattenscheider Citymanagements: Bunt bepflanzte Blumenkübel – sogenannte „Flower Pots“ – verbreiten in der Fußgängerzone ein sommerliches Flair, über das sich sowohl bummelnde Wattenscheiderinnen und Wattenscheider als auch hungrige Bienen freuen: Die Töpfe werden nämlich mit insektenfreundlichen Pflanzen gefüllt. Sie sind Spenden des Bezirks Wattenscheid. Auch in den Wintermonaten ist die Wattenscheider City schön anzusehen: Heimelig leuchtende Sterne, die das Citymanagement verteilt hat, hängen jedes Jahr in den Schaufenstern der Geschäfte.

Seit dem letzten Winter haben die Sterne zudem eine wichtige Botschaft: Wir halten – auch in schwierigen Zeiten – zusammen, und leuchten gemeinsam für Wattenscheid! 100 Händlerinnen und Händler, Gastronominnen und Gastronomen sowie Dienstleistende waren an dieser Aktion beteiligt.

Neue Ideen entstehen beim „Runden Tisch“

Seit Herbst letzten Jahres treffen sich Gewerbetreibende, Stadt und Wattenscheider Politik zum regelmäßig stattfindenden Format „Runder Tisch“. Dort entstehen Ideen für zukünftige Projekte und kreative Aktionen, die den Zusammenhalt und das Wohlbefinden in der Wattenscheider Community steigern. Hier wurde auch die Idee geboren, das „Flower Pots“-Projekt in diesem Jahr weiter auszubauen. Daniela Vogelsang, Inhaberin der Buchhandlung van Kempen am Saarlandbrunnen, bringt sich beim „Runden Tisch“ ein: „Ich freue mich, die schönen Seiten Wattenscheids gemeinsam mit dem Citymanagement und neuen Formaten wie dem Runden Tisch in Wattenscheid sichtbar zu machen“, so Vogelsang.

Die Stadt Bochum, das Land NRW, der Bund und die Europäische Union fördern die Projekte im Rahmen der Stadterneuerung „Soziale Stadt – WAT bewegen“.

Schlagwörter