Skip to main content

Wattenscheid ist bei der
Gleichberechtigung vorn

Katholische Kirche: In Höntrop tauft erstmals in Deutschland eine Frau

Die katholische Kirche macht im Moment einige Veränderungen durch.

Die Kräfte, die Reformen wollen, werden immer stärker, einige Bischöfe stellen sich klar auf die Seite derjenigen, die ihre Kirche von innen heraus verändern wollen. Und weil das so ist, fallen immer mehr Bastionen, die vorher eigentlich festgeschrieben waren. Jetzt hat, zum ersten Mal in Deutschland überhaupt, eine Frau, die dazu natürlich auch nicht als Priesterin geweiht ist, Kinder getauft.

Vom Ruhr-Bischof mit der Taufe beauftragt

Wo? In Höntrop, in der Kirche St. Maria-Magdalena am Hellweg. Die Höntroper Seelsorgerin und Gemeindereferentin Gertrude Knepper wurde neben anderen (zum Beispiel Anke Wolf, Gemeindereferentin in St, Johannes in Leithe) von Ruhr-Bischof Overbeck mit der Taufe beauftragt – und war so die erste Frau, die eine katholische Taufe spendete.

Und dazu ist die Taufe in St. Maria-Magdalena mit dem begehbaren Taufbecken noch ein besonderes Erlebnis. Das ist so groß, dass das Sakrament in der vollen Form, also mit Hineinsteigen ins Becken und Untertauchen, gespendet werden kann. Dreimal wird man sanft untergetaucht.

Premiere waren zwei Kommunionskinder

Bei Gertrude Kneppers Premiere waren es zwei Kommunionkinder, die mutig ihren Weg ins (übrigens warme) Wasser fanden. Bekleidet sind die Täuflinge mit einem weißen Taufkleid, dass sich komplett vollsaugt, genau wie das Gewand von Gertrude Knepper.

Die ersten Schritte danach sind schwer.„In der Tauf-Vorbereitung entwickelt sich ein persönlicher Kontakt, auch zu den Eltern gibt es eine enge Beziehung“, erzählt Gertrude Knepper von ihrem „ersten Mal“, „und mit ihnen dann diesen Moment zu teilen, das war ein großartiges Gefühl. Besonders der Gedanke, dass man nicht allein ist, auch wenn einem das Wasser im übertragenen Sinne bis zum Hals steht. Das war ein sehr ganzheitliches und sinnliches Erlebnis, sehr intensiv und eigentlich unbeschreiblich.“

Der Lohn kam danach: Eins der Kinder hat Gertrude Knepper ein gerahmtes Bild mit Herz und Schmetterling geschenkt. Unterschrieben mit „Dein 1. Taufkind“.

Schlagwörter


  • Volksbank Bochum Witten EG
  • Stadtwerke Bochum
  • Glasfaser Ruhr
  • Sportjugend Bochum
  • USB Bochum