Skip to main content

Partizipationsangebot
für Kinder und Jugendliche

Jugendforum in Wattenscheid ermöglicht Beteiligung an Stadtentwicklungen

Die Jugendforen in den Bochumer Stadtbezirken sind ein Partizipationsangebot für Kinder und Jugendliche und sollen eine Beteiligung an Entwicklungen in der Stadt ermöglichen. Zu den Jugendforen laden die AGOT (Arbeitsgemeinschaft Offener Türen) und der Kinder- und Jugendring gemeinsam ein.

Am 22. Mai hat ein Jugendforum im Bezirk Wattenscheid stattgefunden. Die Patenschaft für das Jugendforum hat der Bezirksbürgermeister Hans-Peter Herzog übernommen. Ziel des Jugendforums war es, jungen Menschen zu ermöglichen, sich mit ihren Ideen, Wünschen und Forderungen an der Entwicklung des Stadtbezirks zu beteiligen.

Etwa 50 Jugendliche und junge Erwachsene haben am Jugendforum teilgenommen und sich mit den Angeboten für junge Menschen in Wattenscheid-Mitte, Westenfeld, Höntrop, Eppendorf, Günnigfeld und Leithe befasst.

Kritikpunkte, Wünsche und Ideen

Folgende Kritikpunkte, Wünsche und Ideen wurden im Plenum und in den Workshops erarbeitet: In Wattenscheid sollte es zusätzliche bezahlbare Freizeitangebote (Kino, Grillplätze, Kegelbahnen) und neue, überdachte Treffpunkte mit Sitzgelegenheiten für junge Menschen geben.

Damit mehr Jugendliche schwimmen lernen, müsste das Schulschwimmen ausgebaut werden. Die (jugend)kulturellen Angebote im Bezirk sollten erhalten und erweitert werden. Die Jugendlichen wünschen sich, dass der Bezirk grüner und sauberer wird. Zusätzliche Bäume an Straßen und in den Parks und zusätzliche Mülleimer könnten als erste Maßnahmen zur Verbesserung des Stadtklimas umgesetzt werden.

Verbesserung des ÖPNV-Angebots gefordert

Das ÖPNV-Angebot in Wattenscheid sollte durch die Verlängerung der Linien 305 und 310 von Höntrop zum August-Bebel-Platz wesentlich verbessert werden. Die Aufenthaltsqualität an wichtigen Plätzen in Wattenscheid sollte gesteigert und die Ortsteile sollten so attraktiv gestaltet werden, dass sie für die Bewohner ein positives Heimatgefühl erzeugen und dass sie gerne in Bochum-Wattenscheid leben.

Schlagwörter


  • Stadtwerke Bochum
  • Sportjugend Bochum
  • Glasfaser Ruhr
  • USB Bochum
  • Volksbank Bochum Witten EG