Bochumer Kappel-Gruppe investiert rd. 25 Millionen Euro

Die Nagel-Group erweitert ihre Kühllogistik am Harpener Hellweg

Alteingesessene werden sich noch an den Milchhof am Harpener Hellweg erinnern, sicherlich auch an den bekannten Rohrleitungsbauer Esser.

Zwischennutzungen und Interimslösungen sind nun Geschichte, am Harpener Hellweg sind Milchhof und das Bürogebäude der Fa. Esser nicht mehr „sichtbar“, dort hat sich Europas größter Frischetransporteuer mit einem Kühllogistikzentrum etabliert. 

Auf einer Fläche von 44.000 qm verdoppelt sich fast die Lagerkapazität! Die Bochumer Kappel-Gruppe investiert rd. 25 Millionen Euro in eine hochmoderne Kühlhalle mit unterschiedlichen Temperaturzonen, die von der Nagel Group langfristig angemietet und genutzt wird. 60 neue Arbeitsplätze im Lagerbereich sollen am Standort Bochum entstehen. Mit einer Bauzeit bis Mitte 2022 rechnen die Bochumer Investoren.

Der LKW-Verkehrsstrom rund um den Standort am Harpener Hellweg wird sich also deutlich ausweiten. Eine gute Gelegenheit, endlich die Anbindungen des Logistikzentrums zu überdenken und dafür gute Lösungen zu finden. Die Erwartungen der Anwohnerinnen und Anwohner an Politik und Verwaltung sind klar: Auch am Tage muss eine Durchfahrt der schweren Transporter durch das „Dorf Harpen“ verboten werden. Spätestens mit der Fertigstellung des Neuausbaus vom Schleipweg bis zur Maischützenstraße.

Schlagwörter