Ansgar Borgmann

Anne Castroper – Die VfL-Kolumne Juli 2021

VfL-Stadionsprecher Ansgar Borgmann philosophiert in seiner Kolumne „Anne Castroper“ mal wieder über unsere blau-weißen Jungs.

Kolumne: „Anne Castroper“

ES IST VOLLBRACHT!!! Ja, ja ich weiß – man sollte nie, nie, nie einen Text mit Großbuchstaben und drei (!!!) Ausrufezeichen beginnen. Und man sollte nie nie sagen, erst recht nicht nie, nie, nie. Aber wisst ihr wat? Dat ist mir sowat von wumpe, schnurzpiepe, schlichtweg egal, sodass ich schwer an mir halten muss, um nicht zu sagen: schei*egal.

Aber da ich ja als seriöser Moderator bekannt und als ultraseriöser Stadionsprecher berühmt… ach, nee. Zu viel der Hybris. Die Hitze, ihr wisst schon. Und der sportliche Erfolg. Denn: ES IST VOLLBRACHT!!! Wir sind AUFGESTIEGEN!!! Der VauEffEll ist in der BUNDESLIGA!!! Ich dreh durch!!!

Contenance, Ansgar. Auch wenn´s schwerfällt. Also, der Reihe nach: Zuletzt hoffte und bangte ich wie ganz Fußball-Bochum, dass am letzten Spieltag nix mehr schiefgehen möge und der VfL seine elfjährige Oberhausabstinenz durch einen souveränen Sieg über Sandhausen beenden möge. Und wat soll ich sagen? Es hat geklappt, ES IST VOLLBRACHT!!! Mit Dreieins hamwa die Sandhäuser an den Hardtwald zurückgeschickt und sind als Meister der 2. Bundesliga zurück inne Beletage des deutschen Fußballs. Wir ham die Felge, endlich wat für die Vitrine! Ist das geil oder ist das geil?

Und während aktuell bei gefühlten 50 Grad ohne Schatten paneuropäische Fußballspiele während der Pandemie stattfinden, grübeln Sesi, Reisi & Co schon darüber, wie man das Abenteuer Bundesliga angehen und bewältigen will. Fest steht: Wir werden es ohne Robert Žulj tun müssen, denn unser bester Scorer hat ein besser dotiertes Angebot aus einem Wüstenstaat angenommen, statt sich noch einmal in der Bundesliga zu beweisen. Kein Groll meinerseits, stattdessen ein großes Dankeschön an Robbie, dass er seinen Teil dazu beigetragen hat, uns in eine andere Liga zu befördern.

Dafür kehrt ein alter Bekannter anne Castroper zurück, Funny Heinemann. Der Ur-Bochumer wird demnächst als zweiter Co-Trainer u.a. dafür sorgen, dat unsere Talente weiterhin vernünftig in den Trainings- und Spielbetrieb eingegliedert werden und keiner zu kurz kommt. Prima Nachricht, das. Wie auch die ersten Personalentscheidungen aufhorchen lassen: Christopher Antwi-Adjei, ein weiterer Spieler mit eingebautem Turbo, kommt aus Paderborn, Patrick Osterhage aus dem BVB-Nachwuchs. Ma kucken, wen wir noch alles präsentiert bekommen. Und wenn, ob wir die Jungs dann auch wieder vor Zuschauern zu Gesicht bekommen. Das wäre meine größte Hoffnung. Bis dahin:

Bleibt gesund und bleibt Blau-Weiß!

Euer Ansgar Borgmann

Schlagwörter