Fertigstellung der Fassade im Mai/Juni

Alter Bahnhof: Schönes Eingangstor statt Schmuddelecke

Der Neubau auf dem Gelände der ehemaligen Diskothek „Zwischenfall“ am Alten Bahnhof nimmt Gestalt an.

„Im dritten Quartal“, sagt Carsten Dreyer, der das Projekt im Namen das (ungenannten) Bauherrn steuert, werden wir fertig sein.“ Schon in der Woche vor Ostern werde der Rohbau vollendet, und Dreyer ergänzt, dass „am 15. und 16. April das Gerüst fallen soll.“

In vier bis sechs Wochen erwartet Projektsteuerer Dreyer den Einbau der Fenster, im Mai/Juni die Fertigstellung der Fassade. „Wir gehen davon aus, dass wir im dritten Quartal bezugsfertig sind.“ Allenfalls in der einen oder anderen der insgesamt 35 Wohneinheiten könnten dann eventuell noch Arbeiten zu erledigen sein. Im Wendebereich hinter dem Haus ist dann allerdings noch einiges zu tun. Vor allem der Bürgersteig müsse hergerichtet werden.

Alter Bahnhof in Langendreer wird wieder attraktiver

Fest steht, dass nach dem Ende der Baumaßnahme sich das „Eingangstor“ zum Alten Bahnhof und nach Langendreer wieder attraktiv präsentiert. Die jahrelangen Diskussionen um die ehemalige „Schmuddelecke“ haben dann endlich ein Ende. Der Discounter Netto wirbt bereits am Bauzaun und erklärt sich damit als kommender Mieter. Eine weitere Gewerbefläche wartet noch auf einen Interessenten. Aber da ist Carsten Dreyer optimistisch: „Das ist ein attraktiver Standort. Das wird.“

Bericht von Eberhard Franken

Schlagwörter